Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das ist der neue Spieler der "Recken"

Neuzugang Pavel Atman Das ist der neue Spieler der "Recken"

Der erste Neuzugang bei den "Recken" steht fest: Pavel Atman hat einen Dreijahresvertrag bei der TSV Hannover-Burgdorf unterschrieben. Der 29-jährige russische Nationalspieler ist gespannt auf seinen neuen Arbeitgeber. „Es war immer mein Ziel, mal in der Bundesliga zu spielen.“

Voriger Artikel
"Recken" feiern historischen Sieg in Magdeburg
Nächster Artikel
"Recken" bedauern Abgang von Sigurdsson

Der erste Neue: TSV-Geschäftsführer Benjamin Chatton (r.) mit Pavel Atman.

Hannover. Am Tag nach dem großen Triumph herrschte wieder Gelassenheit bei den „Recken“. Die Macher der TSV Hannover-Burgdorf gingen am Mittwoch schnell zur Tagesordnung über. „Natürlich war das eine großartige Sache, die wir wohl nie vergessen werden. Aber es muss weitergehen“, sagte Trainer Jens Bürkle über den unglaublichen 37:22-Sieg beim SC Magdeburg in der Handball-Bundesliga.

Benjamin Chatton, der „Recken“-Geschäftsführer, nahm sich das Mittwoch zu Herzen und verkündete den ersten Neuzugang für die nächste Saison: Pavel Atman vom weißrussischen Champions-League-Teilnehmer HC Meshkow Brest hat einen Dreijahresvertrag bei der TSV unterschrieben.

Der 29-jährige russische Nationalspieler ist gespannt auf seinen neuen Arbeitgeber. „Es war immer mein Ziel, mal in der Bundesliga zu spielen“, sagte der Rückraumspieler. „Ich kann es kaum erwarten, mich mit den Topstars der stärksten Liga der Welt zu messen.“ Der 1,90-Meter lange Atman spricht auch schon ein wenig deutsch. „Ich hatte Deutsch in der Schule, ich fange aber sofort an, es zu verbessern“, sagte er.

Die „Recken“ freuen sich derweil auf ihren Neuen. „Pavel ist ein international erfahrener Spieler“, sagte Trainer Bürkle. „Er ist schnell, stark in Eins-zu-Eins-Situationen, er hat Qualitäten in der Abwehr und beim Tempogegenstoß.“ Atman stelle einen Spielertypen dar, den es bei der TSV so nicht gebe, sagte der 36-Jährige. Ein Ersatz für Erik Schmidt, der zur neuen Saison nach Berlin wechselt, sei Atman daher nicht. „Die beiden kann man nicht vergleichen“, sagte Bürkle.

Auch der Geschäftsführer findet nur lobende Worte. „Pavel bringt ein interessantes Paket aus Erfahrung und Flexibilität mit“, sagte Chatton. „Es ist schön, dass wir ihn von unserem Projekt überzeugen konnten.“ Es sei immer noch nicht selbstverständlich, dass sich ein Spieler mit internationaler Vita für die „Recken“ entscheiden würde. Triumphe wie gegen den SCM dürften dabei nicht unbedingt hinderlich sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr