Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
"Recken" verlängern mit Casper Mortensen

TSV Hannover-Burgdorf "Recken" verlängern mit Casper Mortensen

Die TSV Hannover-Burgdorf formieren sich zum Angriff auf die Spitze. Der Handball-Bundesligist gab die Vertragsverlängerung mit einem weiteren Leistungsträger bekannt. Linksaußen Casper Ulrich Mortensen bleibt bis 2020. Der Däne war im Vorjahr Olympiasieger geworden.

Voriger Artikel
"Recken" erwartet eine schwere Aufgabe
Nächster Artikel
Nächstes Spiel ist wieder ausverkauft

Trainer Jens Bürkle (links) mit Casper Mortensen.

Quelle: Florian Petrow

Hannover. „Hannover ist eine schöne Stadt. Ich fühle mich sehr wohl, meine Frau und ich haben hier Freunde gefunden“, sagte der 27-jährige Casper Ulrich Mortensen, der auch die Nähe zur Heimat schätzt. „Auf der Autobahn ist man relativ schnell nach Kopenhagen gereist.“ Weitaus schwerer als das Atmosphärische wiegen für Mortensen die guten sportlichen Perspektiven bei der TSV. „Wir haben eine gute Mannschaft, und wir werden in der neuen Saison noch stärker“, sagte der Linksaußen angesichts der drei Nationalspieler Pavel Atman (Russland), Ilija Brozovic (Kroatien) und Evgeni Pevnov, die im Sommer den TSV-Kader verstärken werden.Und er freut sich auch auf mehr Spiele in der Tui-Arena. „Es ist richtig geil, dort vor 8000 oder 9000 Zuschauern zu spielen. Das kann uns in Zukunft noch stärker machen.“

Mortensen selbst scheint auch ein wichtiger Mann für eine hannoversche Handball-Topmannschaft zu sein. Dafür spricht die Vertragsverlängerung über drei weitere Jahre, in der Regel schließt die Klubführung Zweijahreskontrakte mit den Profis. Trainer Jens Bürkle ist hochzufrieden mit der langfristigen Bindung des Dänen. „Er hat eine sehr gute Wurfquote, das war insbesondere in den Spielen vor Weihnachten zu beobachten“, sagte der 36-Jährige. „Wir sind mit Casper und Lars Lehnhoff auf der Linksaußenposition hervorragend besetzt.“ „Recken“-Geschäftsführer Benjamin Chatton hebt die „Dynamik und Schnelligkeit“ Mortensens hervor. „Sie kommt vor allem unserem Konterspiel zugute“, sagte Chatton.

Ein weiterer Grund für den Linksaußen, in Hannover zu bleiben, war zudem die Gewissheit, weiter mit Landsmann Morten Olsen in einem Klubteam zu spielen. Der Spielmacher hatte vor Weihnachten eine Zusage bis Juni 2019 gegeben. „Es ist immer gut, wenn Dänen in der Mannschaft sind“, sagte Mortensen lächelnd.

Mit dieser Personalie sind allerdings noch nicht alle Teile des „Mannschaftspuzzles für die neue Saison“ eingepasst, heiß es vonseiten der „Recken“. Der Vertrag von Torwart Malte Semisch läuft aus, der 24-Jährige genießt aber Bürkles Wertschätzung und hat als zweiter Mann auf seiner Position relativ viel Einsatzzeit auch in dieser Saison erhalten. Auch der Kontrakt von Kreisläufer Dominik Kalafut ist noch nicht verlängert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball
21.12.2016, TUI Arena, Hannover, Ligaspiel, 1. Liga, TSV Hannover-Burgdorf vs Fuechse Berlin, im Bild Casper Ulrich Mortensen (6, TSV Hannover-Burgdorf) jubelt nach seinem Tor

Der Handball-Boom in Hannover ist ungebrochen. Für das Gastspiel von Meister Rhein-Neckar Löwen in der Swiss-Life-Hall am Mittwoch (Anwurf um 20.15 Uhr) sind 4100 Karten verkauft worden. Damit ist dieser Auftritt der TSV Hannover-Burgdorf ausverkauft.

mehr
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr