Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Recken“ wollen in Stuttgart zwei Punkte holen

TSV Hannover-Burgdorf „Recken“ wollen in Stuttgart zwei Punkte holen

Rechtzeitig zum Saison-Endspurt mit den letzten sieben Partien entspannt sich die personelle Lage beim Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf. Das Lazarett hat sich gelichtet - und so blicken die "Recken" zuversichtlich auf das Spiel am Freitag. Gegen den TVB Stuttgart soll ein Sieg her. 

Voriger Artikel
Hannover-Burgdorf holt Punkt gegen Rekordmeister
Nächster Artikel
Die „Recken“ bleiben ein Zuschauermagnet

TSV-Trainer Jens Bürkle.

Quelle: Florian Petrow

Hannover. „Am Dienstag war die Halle erstmals wieder voller“, sagte Trainer Jens Bürkle. Zuvor habe er mit kleineren Gruppen arbeiten müssen - wegen diverser Verletzungen, aber auch Abstellungen zu Auswahlspielen von Runar Karason (Island), Joakim Hykkerud (Norwegen) und Casper Ulrich Mortensen (Dänemark). Hykkerud und Mortensen kämpften mit ihren Nationalteams im dänischen Herning um Olympia-Fahrkarten. Mit unterschiedlichen Erfolgen: Die Dänen gewannen das Viererturnier und fahren nach Rio de Janeiro, die Norweger dagegen müssen als Dritter die Olympischen Spiele vor dem Fernsehgerät verfolgen.

Pechvogel Hykkerud blies allerdings nicht lange Trübsal. „Er wollte am Montag schon wieder trainieren, obwohl er noch frei hatte“, erzählte Bürkle. Einen solchen Schwung können die „Recken“ am Freitag beim TVB Stuttgart (Anwurf um 19.45 Uhr) gebrauchen. Die Württemberger sind als Tabellen-13. noch nicht endgültig gesichert. „Sie brauchen noch zwei Zähler und wollen diese gegen uns gewinnen“, sagte Bürkle, der aber auch von seiner Mannschaft einen Sieg forderte. „Es wird Zeit, dass wir mal wieder beide Punkte machen“, sagte Bürkle. Zuletzt gelang das seinem Team am 27. Dezember 2015 gegen HBW Balingen-Weilstetten. Zuversichtlich stimmt den Trainer, dass Kreisläufer Erik Schmidt und Regisseur Morten Olsen ihre Verletzungen überwunden haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr