Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das ist das neue Trikot der „Recken"

TSV Hannover-Burgdorf Das ist das neue Trikot der „Recken"

Neue Rüstung für die "Recken": Die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf haben am Freitag ihr neues Trikot für die kommenden Saison vorgestellt. Auch Hannovers OB Stefan Schostok war bei der Vorstellung dabei und lobte das Team: „Die TSV ist ein Sympathieträger in Hannover.“

Voriger Artikel
Häfner steht im deutschen Olympia-Aufgebot
Nächster Artikel
Warmwerfen für die neue Bundesliga-Saison

Die TSV-Profis Torge Johannsen (l.) und Fabian Böhm (r.) tragen die neuen Trikots, die auch Benjamin Chatton (2. v. l.) und Stefan Schostok (2. v. r.) gefallen. 

Quelle: Sielski

Hannover. Martin Ziemer braucht keine Angst zu haben. Das Trikot mit seiner Nummer 1, das Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok am Freitag von Benjamin Chatton, dem Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf, geschenkt bekam, ist für Feldspieler gedacht. Und das Stadtoberhaupt hat ohnehin keine Ambitionen, bei den „Recken“ aktiv einzugreifen. „Ich stelle mich höchstens im Fußball ins Tor“, sagte der 52-Jährige und nannte noch einen Grund, warum Ziemer auf jeden Fall im Tor bleiben sollte: „Ich bin sein größter Fan.“

Schostoks Präsenz bei der Vorstellung der neuen „Recken-Rüstung“, wie man den Dress für die kommende Saison auch bezeichnen könnte, zeigt die Wertschätzung, die die Mannschaft in der Landeshauptstadt genießt. „Die TSV ist ein Sympathieträger in Hannover“, lobt Schostok und griff dann etwas der Zeit voraus: „Und in ihren Reihen spielen zwei Weltmeister.“ Nun, Kai Häfner und Erik Schmidt sind „nur“ Europameister. Aber den WM-Titel können sie schon im Januar 2017 aus Frankreich mitbringen - und Häfner hat zuvor noch die Chance auf eine olympische Medaille.

Das ist der neue Trikot der Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf.

Zur Bildergalerie

Diese Entwicklung festigt den Ruf von Hannover als Handballstadt. Und insbesondere das neue Auswärtstrikot in Gold und Schwarz ist nicht nur ein Hingucker, sondern soll auch Ansporn für die Recken sein, weitere „goldene Momente“ (Chatton) zu erleben. Das grüne Trikot für Heimauftritte lehnt sich an die Vereinsfarben an. „Man identifiziert uns mit der Farbe grün in der Region“, sagt Chatton.

Fans können die Hemden von sofort an erwerben - im Onlineshop oder auf der Geschäftsstelle der TSV sowie im Sporthaus Gösch. Die Trikots gibt es in den Größen von XXS bis 3XL, sie kosten 49 (bis XS) und 69 Euro (Erwachsenengrößen). Besonderer Clou ist die hannoversche Silhouette auf der Rückseite des neuen Dresses. Fans, die ebenfalls die Skyline auf ihrem Trikot haben möchten, müssen dafür einen Aufpreis zahlen. Auch Namen und Nummern auf dem Rücken kosten extra Geld.

Neuer Spielplan veröffentlicht

Ebenfalls am Freitag wurde der Spielplan der Handball-Bundesliga veröffentlicht. Die TSV muss dabei ein schweres Startprogramm bewältigen. Am 3. September geht es zum EHF-Cup-Sieger Frisch-Auf Göppingen,    eine Woche später kommt Vizemeister SG Flensburg-Handewitt in die Swiss-Life-Hall (Beginn um 19 Uhr). Am 14. September treten die „Recken“ beim  SC DHfK Leipzig an. Am 18. September (17.15 Uhr) folgt das zweite Saisonheimspiel gegen die HSG Wetzlar. Hier finden Sie den kompletten Spielplan.

Erste Testspiele: Nur fünf Tage nach dem Trainingsauftakt gibt es die erste Prüfung für die „Recken“ unter Wettkampfbedingungen. Sie treten am heutigen Sonnabend (18 Uhr) in der Sporthalle Wunstorf-Großenheidorn, Am Bahn- hof 14, gegen den Oberligisten MTV Großenheidorn an. Schon am Sonntag (15 Uhr) folgt der nächste Test beim TV Oyten. Dort soll auch Erik Schmidt, der von der Nationalmannschaft zurückgekehrt ist, auflaufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr