Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kapitän Johannsen fällt länger aus

Schock für TSV Hannover-Burgdorf Kapitän Johannsen fällt länger aus

Es ist ein Schock für die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf: Ihr Kapitän Torge Johannsen hat sich eine Knieverletzung zugezogen und fällt länger aus. Er ist mit 275 Bundesligaspielen einer der erfahrensten Spieler in der Mannschaft.

Voriger Artikel
TSV-Profis beugen Gehirnerschütterungen vor
Nächster Artikel
TSV tritt gegen Serienmeister Kiel an

Torge Johannsen

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Die Freude der TSV Hannover-Burgdorf über den geglückten Auftakt in der Handball-Bundesliga hat einen Dämpfer erhalten. Ausgerechnet der Kapitän fällt aus - und das nicht nur im Auswärtsspiel am Mittwoch beim Serienmeister THW Kiel (20.15 Uhr, Sport 1 überträgt live). „Torge Johannsen hat sich eine Knieverletzung zugezogen“, sagte TSV-Coach Jens Bürkle. „Die genaue Diagnose steht noch aus, wir befürchten aber, dass er längere Zeit fehlen wird.“

Der Ausfall des 32-jährigen Rechtsaußen wiegt schwer. Johannsen ist mit 275 Bundesligaspielen (848 Tore) einer der erfahrensten Spieler in der hannoverschen Mannschaft und seit der Aufstiegssaison 2009/2010 in Diensten des Clubs. Der Schleswig-Holsteiner hatte schon in der Vorsaison längere Zeit mit Beschwerden im Hüft- und Bauchmuskelbereich sowie Problemen an der Achillessehne pausieren müssen.

Die aktuelle Blessur zog sich Johannsen in der Auftaktpartie gegen Frisch Auf Göppingen (26:23) in der Swiss Life Hall zu. Zehn Minuten vor Schluss hakte sich ein Gästespieler bei ihm ein und traf dabei das Knie. Der TSV-Kapitän erhielt nach dieser Aktion noch eine Zeitstrafe, weil ihm ein Foul zugerechnet wurde. Zunächst setzte er sich ohne nennenswerte Beschwerden, später zeigte sich jedoch, dass sein Knie etwas abbekommen hatte.

Auf Johannsens Position wird Timo Kastening zum Einsatz kommen, der 20-Jährige hatte vor gut einem Monat Bronze mit der deutschen Auswahl bei der Junioren-WM in Brasilien gewonnen. Bürkle kündigte zudem an, dass Hendrik Pollex als zweiter Rechtsaußen mit nach Kiel fahren wird.

An der Ostseeküste wartet nach Ansicht des TSV-Trainers eine „besondere Herausforderung“ auf die Hannoveraner. „Kiel hat eine der stärksten Mannschaften der Welt“, sagte Bürkle, ergänzte aber auch: „Meine Mannschaft besteht aus Wettkämpfern.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuropsychologischer Test
Erik Schmidt (links) konzentriert sich auf die Testaufgabe, Neuropsychologin Manuela Arndt (rechts) beobachtet den Handballspieler.

Beim Handball kann es schnell zu Kopfverletzungen kommen. Um unentdeckten Gehirnerschütterungen vorzubeugen, haben sich die Handballprofis vom TSV Burgdorf am Dienstag einem neuropsychologischen Test unterzogen und Basiswerte zu ihrer Reaktionsfähigkeit ermittelt.

mehr
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr