Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Fröhliche Weihnachten für die „Recken“

28:25-Sieg gegen Melsungen Fröhliche Weihnachten für die „Recken“

Das Beste heben sich die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf für das Ende des Jahres auf. Sie gewannen am Mittwochabend beim Vierten MT Melsungen mit 28:25 (11:14) insbesondere dank einer famosen Steigerung in der zweiten Halbzeit.

Voriger Artikel
"Recken" wollen die Spitzengruppe angreifen
Nächster Artikel
"Recken" feiern fünften Sieg in Serie

Symbolbild

Quelle: Treblin

Hannover . Damit feierten die „Recken“ den vierten Sieg in Folge und festigten den Platz im der oberen Tabellenhälfte. Der Dezember wird für sie zum goldenen Monat.

Zunächst schien es, als könnten die Hannoveraner ihre Erfolgsserie mühelos ausbauen. Sie kamen hellwach aufs Feld und führten schnell mit 3:0, nach zwölf Minuten hatte dieser Dreitorevorsprung (6:3) immer noch Bestand. Doch dann parierte Melsungens Torwart Johan Sjöstrand einige Würfe der TSV-Profis, während die Hessen besser trafen und innerhalb von acht Minuten den Rückstand in eine eigene Viertoreführung (12:8) wendeten. Die „Recken“ hatten sich damit erneut eine Schwächephase geleistet, deren Folgen sie bis zur Halbzeitpause nicht mehr wettmachen konnten.

Eine Viertelstunde vor dem Ende hatte die Partie aber eine erneute Wendung erhalten. Die TSV lag mit 20:19 vorn, Sven-Sören Christophersen hatte sein Team mit drei Toren kurz nach der Pause zurück ins Spiel gebracht. Und Timo Kastening sorgte mit dem 18:17 (43. Minute) für die erste Gästeführung nach mehr als einer haben Stunde.

Einen besonderen Moment feierte Lars Lehnhoff in der 54. Minute. Der Siebenmeter zum 24:22 war sein 1000. Tor in der Bundesliga. Und Christophersen, am Mittwochabend gemeinsam mit Morten Olsen bester TSV-Torschütze in Kassel, sorgte mit dem 26:23 dreieinhalb Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung.   

Tore für die TSV Hannover-Burgdorf: Christophersen, Olsen (je 6), Lehnhoff (4/davon 3 Siebenmeter), Patrail (4), Häfner (3), Hykkerud, Kastening (je 2), Karason – Zeitstrafen: Melsungen 1, Hannover 5.
Sonntag in der Tui-Arena: Das letzte Bundesligaspiel der „Recken“ hat ein besonderes Flair. In der Tui-Arena geht es am Sonntag gegen HBW Balingen-Weilstetten (17.15 Uhr). 7700 Karten sind verkauft worden, sodass die Ränge gut gefüllt sein werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus TSV Hannover-Burgdorf
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr