Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 24)
Foto: Jogi Löw stellt sich den Journalisten im Flugzeug.

Unschöner Fußballabschluss in Warschau, angenehme Überraschung am Flughafen. Nach der Halbfinalniederlage flogen Jogi und seine Jungs heute nach Hause – und ausnahmsweise durfte ein Teil der EM-Reporter mit der Mannschaft mitfliegen.

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 23)
Gutes Zeichen: Unser Hotel heißt Felix. Der Glückliche.

Kann wirklich heute Abend etwas schiefgehen? Man sucht ja bei einer EM ständig nach kleinen, Mut machenden Signalen, die zeigen: Sieht gut aus mit einem Sieg für Jogis Jungs gegen die Italiener! Denn auch wir wollen nach Kiew. 

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 22)
Foto: Wie man sieht, sieht man nichts: Vom Training der deutschen Mannschaft konnte man nichts erkennen.

Seit bei der deutschen Nationalmannschaft alle auf Maulwurfsuche sind, ist es noch schwerer geworden, sich ein paar exklusive Einblicke zu verschaffen.

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 21)
Foto: Jeden Tag schlechtes Wetter, morgens hat es bereits geschüttet wie aus Eimern: Das Beweisfoto aus dem Pressezelt der deutschen Nationalmannschaft.

Alle reden in Polen über das Wetter. Auch bei der deutschen Nationalmannschaft. Miroslav Klose nannte es heute „ein bisschen mies“, selbst der Bundes-Jogi klagte, dass „uns das Wetter heute ein bisschen geärgert hat“. Besser als Donnerstag die Italiener.

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 20)
Foto: Schwere Entscheidung: Ob Löw schon weiß, wen er am Donnerstag gegen Italien auflaufen lassen wird?

Lust auf elf Richtige? Also Spaß daran zu tippen, was Jogis Bauchgefühl so sagt und mit welcher Elf er am Donnerstag das Halbfinale gegen Italien beginnt?

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 19)
Einige Nationalspieler machten einen kleinen Strandspaziergang in Sopot, zehn Autominuten vom Teamquartier entfernt.

Jogis Jungs hatten am Sonntag den ganzen Tag frei, mussten sich erst abends wieder zum gemeinsamen Essen um 20 Uhr in ihrem Teamquartier „Dwor Oliwski“ einfinden. Und dann wurde gemeinsame England – Italien im Fernsehen geschaut. Und ich? Musste arbeiten!

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 18)
Die Stimmung in Danzig war freundlich, herzlich, auch zwischen deutschen und griechischen Fans. Unterstützung für Löws Elf gab es auch von den polnischen Zuschauern.

Puh, das war dann ja am Ende doch eine klare Sache gegen die Griechen. Nur nach dem 1:1 habe ich mir fünf Minuten Sorgen gemacht, aber dann hat Sami Khedira dem Betonmischer endgültig den Stecker rausgezogen.

mehr
Ostblog – Heiko Rehbergs EM-Tagebuch (Teil 17)
Foto: Stolz wie Oskar. Heiko mit seinem Parkschein für das Stadion in Danzig.

Dzien Dobry aus Danzig. Wenn ich das schreibe, sind es noch knapp sieben Stunden bis zum Anpfiff des Spiels gegen Griechenland. Das erste Abenteuer habe ich bereits gemeistert. Ich habe meinen Parkschein. Den zu bekommen, ist immer eine verrückte Geschichte, seit Jahren bei allen Turnieren.

mehr
1 3
Die meistgelesenen Fußball-EM-Artikel
Public Viewing in Hannover

Wenn die EM-Spiele der DFB-Elf angepfiffen werden, wird Fußballgucken beim Public Viewing wieder zum kollektiven Erlebnis. Hier finden Sie eine Übersicht aller Orte in Hannover.

Anzeige