Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 15 ° sonnig

Navigation:
Höfl-Riesch verpasst Slalom-Medaille

Ski Alpin Höfl-Riesch verpasst Slalom-Medaille

Maria Höfl-Riesch hat bei den Winterspielen von Sotschi eine weitere Olympia-Medaille verpasst. Die 29 Jahre alte Skirennfahrerin fiel beim Slalom im zweiten Durchgang auf Platz vier zurück.

Voriger Artikel
Skicrosserin Wörner stürzt schwer
Nächster Artikel
Rodler Felix Loch trägt die deutsche Fahne

Nach dem ersten Lauf noch auf Platz Zwei: Maria Höfl-Riesch beendete das Rennen als Vierte.

Quelle: dpa

Krasnaja Poljana. Maria Höfl-Riesch ist im letzten alpinen Skirennen ihrer Olympia-Karriere leer ausgegangen. Die 29 Jahre alte Partenkirchnerin lag im Slalom bei den Winterspielen in Sotschi nach dem ersten Durchgang noch auf Platz zwei, büßte den Podestplatz aber noch ein und lag am Ende auf dem vierten Platz. Zu Bronze fehlten ihr 38 Hundertstelsekunden. Gold ging an die erst 18 Jahre alte US-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin vor der Österreicherin Marlies Schild, die schon in Vancouver 2010 Zweite hinter Höfl-Riesch geworden war. Bronze holte deren Teamkameradin Kathrin Zettel.

Höfl-Riesch, die im Rosa Chutor Alpine Center zuvor Gold in der Kombination und Silber im Super-G gewonnen hatte, kommt damit auf eine Olympiabilanz von dreimal Gold und einmal Silber. Damit löste sie Katja Seizinger aus Halblech (3-0-2) als erfolgreichste deutsche Alpin-Sportlerin ab. Die Oberstdorferin Christina Geiger war im ersten Lauf ausgeschieden, Barbara Wirth aus Lenggries kam bei ihrem Olympia-Debüt auf Platz 14.

dpa/sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Olympia in Sotschi
Foto: Björn Kircheisen (l-r), Johannes Rydzek, Eric Frenzel and Fabian Riessle holen Silber bei der norischen Kombination.

Am Ende war es ein Krimi: Deutschlands Nordische Kombinierer haben Olympia-Silber im Team-Wettbewerb gewonnen.

mehr
Mehr aus Sotschi 2014
Die erfolgreichsten deutschen Sportler bei Winterspielen

Wer stand so oft ganz oben auf dem Treppchen wie sonst kein deutscher Wintersportler? Die zehn besten Athleten bei Olympischen Spielen auf dem Eis, im Schnee und in der Bobbahn:

Winterolympia in Zahlen
  • Die ersten Winterspiele: 1924 in Chamonix 
  • Die meisten Länder : 88 in Sotschi 2014
  • Die meisten Teilnehmer: zirka 2900 in Sotschi
  • Die meisten Entscheidungen: 98 in Sotschi
  • Häufigste Starter Männer : Albert Demtschenko (Russland) im Rodeln von 1992-2014;
    Noriaki Kasai (Japan) im Skispringen von 1992-2014 (jeweils sieben Teilnahmen)
  • Häufigste Starter Frauen : Emese Hunyady (Österreich) im Eisschnelllauf von 1984-2002;
    Marja-Liisa Kirvesniemi (Finnland) im Skilanglauf von 1976-1994;
    Gerda Weissensteiner (Italien) im Bob/Rodeln von 1988-2006;
    Claudia Pechstein (Berlin) im Eisschnelllauf von 1992-2014
  • Erfolgreichster Athlet: Björn Dählie (Norwegen) im Skilanglauf von 1992-98 mit acht Gold- und vier Silbermedaillen
  • Erfolgreichste Athletin: Ljubow Jegorowa (GUS) im Skilanglauf von 1992-94 mit sechs Gold- und drei Silbermedaillen
  • Erfolgreichste Nationen :  Deutschland mit 129 Olympiasiegen vor Russland mit 124 Goldmedaillen
Anzeige