Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
UBC Hannover wirft Ligaverband Schlamperei vor

Basketball-Zweitligist UBC Hannover wirft Ligaverband Schlamperei vor

Basketball-Zweitligist UBC Hannover hat nach dem zwischenzeitlichen Lizenzentzug und dem Rechtsstreit mit dem Ligaverband einen Imageschaden erlitten. Und dabei ging es am Anfang nur um 183 Euro.

Voriger Artikel
UBC Hannover Tigers erhält Lizenz
Nächster Artikel
UBC Tigers Hannover verzichten auf Zweitligastart

„Wir stehen jetzt wie die Deppen da!“: Die Basketballer des UBC Hannover fürchten einen Imageschaden.

Quelle: Florian Petrow

Es geht mittlerweile um weit mehr als 183 Euro. Aber mit diesem Betrag, den der Basketball-Zweitligist UBC Hannover beim Ligaverband zu spät bezahlt hat, fing alles an: der zwischenzeitliche Lizenzentzug für den Klub, der Rechtsstreit mit dem Ligaverband, die notwendig gewordene Überzeugungsarbeit bei abgeschreckten Geldgebern. In Hannover fühlen sie sich zu Unrecht in ein schlechtes Licht gerückt. „Wir stehen wie die Deppen da und haben einen enormen Imageschaden erlitten“, sagt der Geschäftsführer des UBC, Markus Goch, und klagt, dass die Verhandlungen mit Sponsoren und Spielern eben nicht gerade leichter geworden seien. Womöglich gilt das in Zukunft aber auch für die Zusammenarbeit von Klub und Liga, denn der UBC ist ungewohnt heftig auf Konfrontationskurs gegangen. Der öffentlich gewordene Schriftwechsel zwischen den Anwälten des Klubs und der Liga wirft zudem neue Fragen auf.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist eine vom UBC vier Tage zu spät beglichene Rechnung in Höhe von 183 Euro für den Einsatz eines sogenannten Ligakommissars und die daraus resultierende Verweigerung der Spielerlaubnis für die Saison 2011/2012 durch den Lizenzausschuss. „Der Ausschuss hat sich dabei korrekterweise an die Statuten gehalten“, sagt der Geschäftsführer der Liga, Nicolas Grundmann. Das Schiedsgericht hat es anders gesehen und dem UBC die Lizenz erteilt. In der Urteilsbegründung, die der HAZ vorliegt, heißt es: „Ungeachtet der Frage, ob die Rechnung (...) über 183,00 Euro (...) als offene Verbindlichkeit (...) zu werten war, hätte der Lizenzausschuss im Rahmen seines pflichtgemäßen Ermessens jedenfalls von der Möglichkeit einer aufschiebenden Bedingung oder Auflage (...) Gebrauch machen müssen.“

Für den Geschäftsführer des UBC ist der Fall damit klar. „Das war Schlamperei der Ligaverantwortlichen, sie hätten sich ihre Statuten vorher nur mal richtig durchlesen müssen, dann hätten wir das ganze Theater gar nicht erst gehabt“, sagt Goch. Brisant wird der Streit zwischen Klub und Liga aber durch eine andere Aussage Gochs. Demnach soll der Klub die Rechnung in Höhe von 183 Euro erst nach eigener Anfrage und über einen Monat nach Ablauf der Zahlungsfrist erhalten haben. Zudem sei die E-Mail mit der Rechnungskopie an die falsche Adresse gesendet worden. Fest steht: Die Rechnung ist datiert vom 31. März 2011. Wann und auf welchem Weg sie beim Verein angekommen ist, bleibt jedoch unklar.

Die Liga widerspricht Goch jedenfalls. „Der UBC hat die Rechnung rechtzeitig bekommen“, sagt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 2. Bundesliga, Martin Hornberger. „warum jetzt diese Schlammschlacht vom UBC begonnen wird, kann ich nicht verstehen. Der Klub sollte sich mal Gedanken machen, ob er professionell arbeitet.“

Ein Ende des verbalen Scharmützels ist schwer abzusehen. Der UBC will in den kommenden Tagen Widerspruch gegen die mit der Lizenz verbundenen Auflage einlegen, in der kommenden Saison einen Überschuss von 30 000 Euro zu erwirtschaften. „Das ist kein seriöser Wert und eine kindliche Trotzreaktion der Liga auf das Urteil des Schiedsgerichts“, sagt Goch. Die Auflage sei nämlich erst nachträglich erfolgt. Dass der Klub im vergangenen Jahr tatsächlich rote Zahlen geschrieben hat, bestätigt Goch übrigens. Fortsetzung folgt.

Patrick Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
183 Euro nicht bezahlt
Der UBC Hannover Tigers hat keine Lizenz für die Saison 2011/2012 erhalten.

Der Basketball-Zweitligist UBC Hannover hat keine Lizenz für die Saison 2011/2012 erhalten. Das haben der Klub und die Geschäftsführung des Ligaverbands bestätigt. Grund ist eine nicht rechtzeitig beim Ligaverband beglichene Rechnung über 183 Euro.

mehr
Mehr aus UBC Hannover Tigers
Eishockey: Scorpions gegen Halle

Eishockey-Oberliga: Hannover Scorpions gegen Saale Bulls Halle .

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
18. Oktober 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 642 27 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 420 21 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 366 23 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhmoden Burgwedel 211 21 5. Meier Sabine 1966 S [...]

mehr