Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Andreas Toba kämpft um Olympiaticket

Turnen Andreas Toba kämpft um Olympiaticket

Turner Andreas Toba kämpft Mitte April in Rio um sein Olympiaticket.  Der 25-Jährige vom TK Hannover muss dort mit der deutschen Riege nachsitzen, weil es bei den Weltmeisterschaften in Glasgow 2015 nur zum 9. Rang gereicht hatte.

Voriger Artikel
Eine günstige
 Gelegenheit
Nächster Artikel
Rekord beim HAJ Hannover Marathon erwartet

Turner Andreas Toba.

Quelle: dpa

Hannover. Andreas Toba fährt nach Rio de Janeiro. Diese Feststellung gilt allerdings noch nicht für die Olympischen Sommerspiele im August, sondern für die Olympischen Testwettkämpfe der Geräteturner vom 16. bis 22. April. Der 25-Jährige vom TK Hannover muss dort mit der deutschen Riege nachsitzen, weil es bei den Weltmeisterschaften in Glasgow 2015 nur zum 9. Rang gereicht hatte. Zur direkten Olympiaqualifikation wäre der 8. Platz nötig gewesen.

Toba und seine Kollegen müssen bei dem Wettkampf in Brasilien nun unter die besten vier im Teamwettbewerb kommen, um die Fahrkarte an die Copacabana im zweiten Versuch zu lösen. Die Konkurrenz ist stark: Auch die Ukraine (Olympia-Vierter 2012), Frankreich (Olympia-Achter 2012), Rumänien und Weißrussland wollen zu den Spielen.

Außer Toba gehören der Olympia-Zweite Marcel Nguyen, Philipp Herder, Lukas Dauser und Andreas Bretschneider zum Team für die Olympia-Qualifikation. Der deutsche Vorzeigeturner Fabian Hambüchen bestreitet morgen in Kienbaum noch eine Extra-Ausscheidung, er pausierte zuletzt wegen einer Schulterverletzung. Außerdem bewerben sich Waldemar Eichorn, Christopher Jursch, Helge Liebrich und Ivan Rittschik um die beiden noch freien Plätze in der Riege.cas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.