Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Angelina Wirges hat ihre kleine Krise endgültig überwunden

Tennis Angelina Wirges hat ihre kleine Krise endgültig überwunden

15-jähriges Talent aus Ahlten fährt bei der Landesmeisterschaft der Frauen in Hannover den Titel ein. Felix Rauch vom Lehrter SV marschiert mit einer Wildcard ins Finale.

Voriger Artikel
Vianne Schäfer siegt auch drei Altersklassen höher
Nächster Artikel
A-Junioren der TSV Burgdorf ziehen in die West-Staffel um

Der Trainer und sein Schützling: Angelina Wirges und Stefan Seifert haben gut lachen.

Quelle: privat

Tennis. Angelina Wirges hat sich mit dem Titel bei der Frauen -Landesmeisterschaft nachträglich ein Geschenk zu ihrem 15. Geburtstag gemacht. Im Finale besiegte die Ahltenerin Laura Bente mit 6:0, 6:4. Die Mannschaftskollegin von Gastgeber DTV Hannover hatte im Achtelfinale die Altwarmbüchenerin Tiziana-Marie Schomburg (TSV Havelse) aus dem Wettbewerb geworfen.

„Bis zum 4:1 im zweiten Satz spielte Angelina extrem stark“, berichtete Mutter Catherine. Die kleine Durststrecke, die zum 4:4 führte, überstand die Nummer 73 der deutschen Rangliste mit erhöhter Konzentration. „Vorher hat Angelina noch gesagt, dass sie nie wieder den Vize-Titel wolle.“ In der Vorschlussrunde war es zur Neuauflage des Achtelfinals der Jugend-DM gegen Jantje Tilbürger (TC Liliental) gekommen – ihre Gegnerin musste allerdings im ersten Satz wegen Magenbeschwerden aufgeben. „Angelina hatte ein gutes Gefühl, dass ihr die Revanche auch unter regulären Bedingungen gelungen wäre“, sagte die Mutter.

Bei den Männern startete Felix Rauch vom Lehrter SV mit einer Wildcard einen Durchmarsch bis in das Finale. Dort lieferte er der Nummer 80 der deutschen Rangliste, Michel Dornbusch (Oldenburger TeV), beim 4:6, 5:7 ein Match auf Augenhöhe. In der Vorschlussrunde überzeugte der 21-Jährige beim 6:0, 6:1 gegen Jonas Lichte (Wilhelmshavener THC), der Clemens Graute (LSV) im Viertelfinale mit 6:2, 6:7, 8:10 ausgeschaltet hatte.

Bei den Männern 30 verkaufte sich Bastian Bohlen (LSV) im Halbfinale beim 0:6, 7:5, 6:10 gegen Timour Dick (MTV Wolfenbüttel) teuer. Rainer Klerx (SV Großburgwedel) durfte als ungesetzter Spieler bei den Männern 60 nach dem 7:6, 6:3 im Finale gegen Peter Eichler (TV Vechta) jubeln. Andreas Hillmann (SSV Thönse) ereilte im Halbfinale nach dem 4:6, 2:6 gegen Eichler das Aus. Bei den Männern 70 hatte Anton Klima (TVE Sehnde) nach dem 6:3, 6:3 im Endspiel gegen Berthold Knipper (TV Vechta) die Nase vorn.

Bei den Frauen 30 war Simone Skoqua (TC Bissendorf) im Semifinale beim 0:6, 0:6 gegen Steffi van Elten (MTV Groß-Buchholz) chancenlos.

Von Martina Emmert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.