Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
6500 Fans feiern Tennisprofis

Davis Cup in Hannover 6500 Fans feiern Tennisprofis

Tennis satt! Bei der Rückkehr des Davis Cups nach 36 Jahren bekamen die Hannoveraner in der Tui-Arena mit zwei Fünfsatzduellen gleich die gesamte Palette dieses Wettbewerbs geboten. 1:1 steht es zwischen Deutschland und Tschechien.

Voriger Artikel
Becker erinnert sich an seine Hannover-Zeit
Nächster Artikel
Vorentscheidendes Doppel beim Davis-Cup

Gewann in der Tui-Arena: Philipp Kohlschreiber.

Quelle: dpa

Hannover. Mehr als sieben Stunden Spielzeit machten Appetit auf das Wochenende, der Sieger wird definitiv erst am Sonntag ermittelt – und es gibt an den Tageskassen noch Karten.

Das deutsche Team hat verloren, aber es blieb spannend bis zum Schluss. 

Zur Bildergalerie

Die Hauptrolle spielte Alexander Zverev, der in seinem ersten Daviscup-Auftritt eine grandiose Leistung bot. Er brachte den Weltranglisten-Siebten Tomas Berdych an den Rand einer Niederlage. Am Ende aber setzte sich die Routine des Tschechen durch. Mit 6:7 (6:8), 6:1, 6:4, 6:7 (5:7), 4:6 unterlag der Hamburger, dem im dritten Dreisatzmatch seiner Karriere noch die Erfahrung fehlte. Zuvor hatte Philipp Kohlschreiber mit viel Kampf seinen Kontrahenten Lukas Rosol mit 3:6, 6:3, 6:4, 2:6, 6:3 bezwungen.

Auf dem früheren Expo-Gelände gab es am Freitagnachmittag nicht nur das Duell der Sportler auf dem Court, sondern auch Zweikämpfe auf den Rängen. Die Tschechen hatten Trommeln und Blasinstrumente mitgebracht, in ihrem Block herrschte eine Stimmung wie in einem Schützenfestzelt. Das Heimpublikum lief aber nach einigen Startschwierigkeiten ebenfalls zu großer Form auf und ließ sich insbesondere vom Auftritt des jungen Zverev mitreißen.

Krachende Aufschläge 

Dieser Debütant zeigte abgesehen von den ersten drei Spielen, die er abgeben musste, überhaupt keine Nervosität. Der 18-Jährige schüttelte den Rückstand blitzschnell ab, ging selbst mit 4:3 in Führung und verlor den Auftaktsatz unglücklich mit 6:8 im Tiebreak. Danach begann die große Zverev-Schau erst richtig. Er bot krachende Aufschläge sowie viel Präzision und Übersicht in den Ballwechseln. Mit 6:1 fertigte er Berdych, der in der Weltrangliste 50 Plätze vor dem Hamburger geführt wird, im zweiten Satz ab. Und den dritten Durchgang gewann der Deutsche mit 6:4. Er leistete sich weitaus weniger Fehler als der Tscheche, der angesichts dieser Spielstärke seines Kontrahenten konsterniert wirkte. „Er braucht keine Ratschläge, er war so locker vor dem Spiel“, sagte Kollege Kohlschreiber über Zverev.

Doch der Teenager versäumte es, den Sack zuzumachen. Berdych biss sich in das Match zurück, gewann den vierten Durchgang im Tiebreak und hatte dann das bessere und insbesondere glücklichere Ende gegen den tapferen Hamburger, der im entscheidenden Spiel auch noch einen Netzroller hinnehmen musste.

Freudensprung auf dem Court

Kohlschreiber machte einen Freudensprung auf dem Court, nachdem er den Auftakterfolg unter Dach und Fach gebracht hatte. „Es war ein hartes Stück Arbeit“, sagte der 32-Jährige. „Daviscup schlaucht.“ Die deutsche Nummer 1 brauchte einen Weckruf. „Kohlschreiber, reiß dich zusammen, fighting Spirit“, brüllte im ersten Satz unvermittelt ein Zuschauer in Richtung des Deutschen. Kohlschreiber übernahm allmählich das Kommando, doch Rosol wehrte sich und zwang den Deutschen über die volle Distanz.

Im fünften Satz schaffte Kohlschreiber das entscheidende Break mit einem Longlineschlag, der mit wenigen Millimetern noch die Linie berührte und die 4:3-Führung brachte. Nach dem Spiel lobte er die Zuschauer: „Es hat verdammt viel Spaß gemacht, in dieser Halle zu spielen.“

Auch Boris Becker in Hannover

Ex-Tennisstar Boris Becker ist als Glücksbringer angereist: Der dreimalige Wimbledon-Sieger wollte das Team von Kapitän Michael Kohlmann zum Turnier-Auftakt unterstützen. Das ist ihm anscheinend gelungen.

Boris Becker lässt sich vor einem TV-Interview das Gesicht pudern.

Boris Becker lässt sich vor einem TV-Interview das Gesicht pudern.

Quelle: dpa

 

So geht es weiter

Am Sonnabend steht beim Davis Cup in der hannoverschen Tui-Arena nur das Doppel auf dem Programm, erster Aufschlag ist um 13 Uhr.Beginn ist auch Sonntag um 13 Uhr. Philipp Kohlschreiber, Deutschlands Nummer 1, wird zuerst auf Tschechiens Nummer 1, Tomas Berdych, treffen, bevor sich Alexander Zverev und Lukas Rosol gegenüberstehen. „ran Tennis“ wird an beiden Tagen von 12.45 Uhr in Sat.1 Gold live im TV von den Achtelfinal-Matches berichten. Zu Gast im „ran“-Studio wird der frühere Trainer von Hannover 96, Mirko Slomka, sein. An beiden Tagen gibt es noch Tickets an den Tageskassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Davis Cup in Hannover
Foto: Das deutsche Doppel war nicht erfolgreich. Am Sonntag wollen die Tennis-Herren gegen Tschechien aber noch aufholen.

Die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes hofft trotz des Rückstandes gegen Tschechien noch auf das Viertelfinale. Dafür müsste zunächst Philipp Kohlschreiber gegen Tomas Berdych eine Überraschung schaffen und anschließend der Debütant einen Premieren-Sieg feiern.

mehr
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.