Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt

Neuer Termin noch offen Kampf zwischen Klitschko und Fury abgesagt

Der Rückkampf zwischen Wladimir Klitschko und dem amtierenden Weltmeister Tyson Fury muss abgesagt werden. Der Brite hat sich im Training verletzt.

Voriger Artikel
Die Stille auf der Tartanbahn
Nächster Artikel
Spelmeyer ist nach zehn Jahren am Ziel

Auf seine Revanche gegen Tyson Fury muss Wladimir Klitschko noch eine Weile warten.

Quelle: Rolf Vennenbernd

Manchester. Der Rückkampf zwischen dem entthronten Boxweltmeister Wladimir Klitschko und dem aktuellen Titelträger Tyson Fury am 9. Juli fällt aus.

Der britische WBO-Weltmeister und WBA-Superchampion zog sich im Training eine Knöchelverletzung zu, wie am Freitag bekannt wurde. Damit muss der Kampf in Manchester verschoben werden.

Klitschko fiebert der Revanche entgegen

"Ich bin besessen von meinem Ziel, Fury zu bezwingen", hatte Klitschko am Mittwoch noch gesagt. Er bereitete sich im Trainingscamp in der Nobelherberge Stanglwirt im österreichischen Going auf das Re-Match vor.

Wann das Duell nun steigt, steht noch nicht fest. Den ersten Kampf vor sieben Monaten hatte Klitschko überraschend nach Punkten verloren. Es war die erste Niederlage des Ukrainers nach elf Jahren.

Wladimir Klitschko konnte seine Weltmeistertitel nicht gegen den Briten Tyson Fury verteidigen.

Zur Bildergalerie

dpa/RND/nhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.