Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
Mammutprogramm unter dem Korb

TKH-Basketballerinnen Mammutprogramm unter dem Korb

Die TKH-Basketballerinnen müssen drei Spiele in vier Tagen absolvieren. Im Ligapokal müssen die Hannoveranerinnen beim Regionalligisten BG Hamburg antreten. Doch zur Erholung ist kaum Zeit.

Voriger Artikel
Die Stütze der deutschen Turnerriege
Nächster Artikel
Volleyball-Frauen auf WM-Abschiedstournee

Rayven Johnson (r.) ist eine von vier Amerikanerinnen beim TKH.

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Drei Spiele in vier Tagen - das ist auch für eine erfahrene Basketballerin wie Janne Bartsch neu. Mit sieben Jahren beim TK Hannover ist sie die Dienstälteste im Zweitligateam. „Aber wir haben einen großen Kader, können mit vier Amerikanerinnen auf den zwei Ausländerpositionen rotieren und haben noch acht weitere Spielerinnen. Irgendwie halten wir das schon durch“, sagt Bartsch.

Los geht das Mammutprogramm für den TKH am Donnerstag um 19 Uhr. Im Ligapokal müssen die Hannoveranerinnen beim Regionalligisten BG Hamburg antreten. „Vielleicht fordert der uns nicht ganz so“, sagt Bartsch. Denn zur Erholung ist kaum Zeit: Schon Freitag (18 Uhr) findet das erste Heimspiel der Zweitligasaison statt. In der Halle am Lister Kirchweg sind die Nachbarn von Wolfspack Wolfenbüttel zu Gast. „Da bekommen wir es mit einem ähnlichen Team wie bei der Auftaktniederlage in Neuss zu tun“, erklärt Bartsch, die bei der 49:74-Niederlage sechs Punkte erzielen konnte. „Die Wolfenbüttelerinnen sind jung, schnell und aggressiv. Doch wir haben aus dem Neuss-Spiel gelernt.“

Weiter geht es danach erst am Sonntag mit einem weiteren Heimspiel. Um 16 Uhr läuft Aufsteiger Barmer TV Wuppertal in der List auf. „Sie haben sich aber mächtig verstärkt und gehören zu den Liga-Favoriten“, meint Bartsch. Zwar steckten den Gegnerinnen, die zum Auftakt einen 82:67-Sieg gegen die BG 74 Veilchen Ladies aus Göttingen feiern konnten, die weite Fahrt in den Knochen, dafür aber keine Partie. „Unser Freitagsspiel hatten wir auf Wunsch von Wolfenbüttel vom ersten November-Wochenende vorgezogen. Und die Pokal-Begegnung hätte eigentlich schon am vergangenen Wochenende laufen sollen“, sagt Bartsch, die nun wie ihre Mitspielerinnen mächtig Ausdauer zeigen muss.

Spielpause haben die Männer der Hannover Korbjäger in der 1. Regionalliga. Nur in der 2. Regionalliga wird gespielt: Dem TKH droht am Sonnabend (19.30 Uhr) in der Halle der Herschel-Schule gegen die Red Devils Bramsche ein heißer Tanz. Das stark verjüngte Team von Coach Christoph Weber ist noch in der Lernphase und keinesfalls Favorit. Schwer wird es auch für den TSV Neustadt, der Sonntag (14 Uhr) bei den Weser Baskets in Bremen antritt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Renntag: buntes Rahmenprogramm

So sah das bunte Rahmenprogramm beim Renntag auf der Neuen Bult aus.