Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Sie wollen Behindertensportler des Jahres werden

HAZ-Wahl Sie wollen Behindertensportler des Jahres werden

Die HAZ sucht den Behindertensportler des Jahres 2018. Sechs Sportler aus Niedersachsen sind nominiert. Sie alle feierten große Erfolge bei deutschen und internationalen Meisterschaften. Der Sieger der Publikumswahl wird im März bei einer großen Gala im GOP-Varieté gekürt. Die Abstimmung startet im Februar. 

Voriger Artikel
Hrubesch bis Ende 2018 DFB-Sportdirektor
Nächster Artikel
Verwirrung um Nationalität von Box-Weltmeister Charr

Hannover. „Es gibt keinen besseren Tag.“ Diese Worte wählte Vico Merklein, als er vor knapp neun Monaten zum Behindertensportler des Jahres 2017 in Niedersachsen proklamiert wurde. Der Handbike-Paralympicssieger vom GC Nendorf drückte damit natürlich seine Freude über diesen Ehrentitel aus. Merklein beschrieb aber auch die Bedeutung, die diese Publikumswahl in der Öffentlichkeit genießt.

Rund 15.000 Niedersachsen haben 2017 bei dieser Publikumswahl, die die HAZ von Beginn an unterstützt, für  ihren Favoriten oder ihre Favoritin gestimmt. Und die Zahl der abgegebenen Stimmkarten lag seit der ersten Auflage 2001 immer im fünfstelligen Bereich. Das zeigt die Wertschätzung für die Sportler, die trotz einer Behinderung großartige Leistungen bringen und mit ihrem Fleiß und ihrer Freude am Leben Vorbilder für alle Menschen in diesem Bundesland sind.

Wer folgt auf den Handbiker?

Für Merklein brachte die Auszeichnung auch einen Wermutstropfen mit sich: Wer einmal zum Behindertensportler des Jahres proklamiert worden ist, der darf seinen Titel nicht verteidigen. Doch die sechs Kandidaten, die sich jetzt um die Nachfolge des Handbikers bewerben, haben großartige Wettkampfergebnisse im abgelaufenen Jahr vorzuweisen.  „Alle, die sich als Sportler des Jahres bewerben, lassen uns mit ihren Leistungen zuversichtlich in die sportliche Zukunft blicken“, sagte Karl Finke, Präsident des Behindertensportverbandes Niedersachsen (BSN). „Jeder hat die Auszeichnung verdient.“

Rollstuhlbastekballer, Schwimmer, Handbiker: Das sind die Nominierten für die Behindertensportler-Wahl 2018. 

Zur Bildergalerie

Zur Wahl stehen in diesem Jahr die Rollstuhlbasketballer Vanessa Erskine und Oliver Jantz (beide Hannover United), der Leichtathlet Phil Grolla (VfB Fallersleben), der Rollstuhlrugbyspieler Marco Herbst (VfL Grasdorf), die Schwimmerin Riekje Heuter (SG Osnabrück) und die Handbikerin Christiane Reppe (GC Nendorf). Erskine war 2016 Paralympics-Goldmedaillengewinnerin mit der US-Auswahl, Jantz gewann Bronze mit der U23-Auswahl und beide stiegen mit Hannover United in die Bundesliga auf.

Grolla, dem der linke Unterarm fehlt, wurde Junioren-Weltmeister im Kugelstoßen und Diskuswerfen. Herbst gehört zur Rollstuhlrugby-Nationalmannschaft, die bei der Europameisterschaft den sechsten Rang erkämpfte. Die erst 16-jährige Heuter, der ebenfalls der linke Unterarm fehlt, hält mehrere deutsche Rekorde im Brustschwimmen. Und Reppe, der wegen einer Krebserkrankung das rechte Bein amputiert werden musste, holte in diesem Jahr zwei WM-Titel im Handbike (Zeitfahren und Straße), sie war 2016 schon Paralympics-Siegerin.

Große Gala im GOP-Varieté

Alle sechs Kandidaten werden Anfang 2018 ausführlich in der HAZ vorgestellt. Der Wahlzeitraum läuft vom 9. Februar bis zum 7. März. Am 15. März wird im Rahmen einer großen Gala im GOP-Varieté Hannover der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Merklein bekannt gegeben. Die Entscheidung über den Wahlsieger treffen Sie, liebe Leser. Und mit etwas Glück gewinnen Sie selbst einen der zahlreichen Preise der BSN-Wahltombola.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.