Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
EPO bleibt weiter ein Problem im Radsport

Lloyd Mondory gesperrt EPO bleibt weiter ein Problem im Radsport

Der französische Radprofi Lloyd Mondory ist nach seinem positiven Dopingtest für vier Jahre gesperrt worden. Das teilte die Anti-Doping-Kommission des Radsport-Weltverbandes UCI mit. Mondory war bei einer Trainingskontrolle am 17. Februar positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet worden.

Voriger Artikel
Deutsche Rennreiterin verunglückt tödlich
Nächster Artikel
„Ein absolutes Wahnsinnsereignis“

Lloyd Mondory (rechts im Bild) wurde für vier Jahre gesperrt.

Quelle: dpa (Archiv)

Aigle . Durch die neuen Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur wurde beim 33-Jährigen gleich die Höchststrafe von vier Jahren verhängt. Mondory ist seit 2004 Radprofi und fuhr die gesamte Karriere für das französische AG2R-Team. Er nahm zweimal an der Tour de France teil. Sein Team hatte ihn bereits im März nach Bekanntwerden des Dopingvergehens suspendiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf.