Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Länderspiel lockt Rugby-Fans nach Hannover

Deutschland gegen Portugal Länderspiel lockt Rugby-Fans nach Hannover

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft steht auf dem letzten Platz - doch das wollen sie beim Länderspiel gegen Portugal ändern. So sagt auch 78-Spieler Pascal Fischer, dass er „das Ding rocken“ will. Außergewöhnlich ist das große Zuschauerinteresse an dem Spiel.

Voriger Artikel
Nowitzki knackt 29.000-Punkte-Marke
Nächster Artikel
Auf einen Sprung nach Rio

Optimistisch: Trainer Kobus Potgieter, DRV-Geschäftsführer Volker Himmer und 78-Spieler Pascal Fischer (v. l.).

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Sie sind Tabellenletzter und kämpfen um den Klassenerhalt, ein Sieg würde noch nicht reichen, die Situation aber verbessern. Eine Ausgangslage, die in Hannover nur allzu gut bekannt ist. Mehr Gemeinsamkeiten zwischen den Fußballern von Hannover 96 und der Rugby-Nationalmannschaft gibt es aber nicht, für die deutsche Auswahl stehen die Chancen auf ein Happy End wesentlich besser als für die „Roten“.

Rugby-Nationalmannschaft braucht einen Sieg

Voraussetzung dafür ist jedoch ein Sieg im Länderspiel am Sonnabend gegen Portugal, Vorletzter der Division 1 A des European Nations Cup. Gespielt wird im Rudolf-Kalweit-Stadion am Bischofsholer Damm, Ankick ist um 14.30 Uhr.

„Beide Mannschaften haben viel zu verlieren und können eine Menge gewinnen. Das ist ein echtes Finale“, sagt Nationaltrainer Kobus Potgieter, der trotz der Niederlage im Hinspiel gegen die Portugiesen ein Spiel „auf Augenhöhe“ erwartet. Nicht nur die spannende Ausgangslage lockt die Zuschauer an, der Deutsche Rugby-Verband rechnet mit 5000 Besuchern im Stadion von Arminia Hannover.

Durch Rugby-WM ist Interesse am Sport gestiegen

Auch durch die WM im vergangenen Herbst in London, bei der sich Neuseeland zum dritten Mal den Titel sicherte und die auch in Deutschland für viel Aufsehen sorgte, ist das Interesse an Rugby bei den Sportfans gestiegen. „So eine Nachfrage hatten wir noch nie, die Sitzplätze für das Länderspiel waren schon im Januar ausverkauft“, sagt DRV-Geschäftsführer Volker Himmer.

Positiv überrascht hat die neue Neugier auf Rugby auch Pascal Fischer. Immer wieder sei er nach der WM auf seinen Sport angesprochen worden und konnte so Werbung machen - und auch Aufklärungsarbeit leisten. „Es war eine riesige Nachfrage da, manch einer dachte aber immer noch, Rugby sei das Spiel mit dem Helm“, sagt der 23-Jährige.

Spieler Pascal Fischer: "Ein dreckiger Arbeitssieg würde mir auch reichen"

Für den Spieler vom Bundesligisten Hannover 78 ist es das erste Länderspiel vor heimischer Kulisse, worauf er sich freut. „Viele Freunde, Bekannte und Verwandte werden da sein, das ist eine große Ehre für mich. Super, dass wir das Ding zu Hause rocken können“, sagt Fischer, der fest an einen Erfolg gegen Portugal glaubt - wie auch immer er zustande kommt. „Ein dreckiger Arbeitssieg würde mir auch reichen“, sagt der 78-Spieler.

An der Tageskasse gibt es noch ausreichend Stehplatzkarten. Der Preis für Erwachsene beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Handballer kleiden sich für Olympia ein