Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 11° Regen

Navigation:
Handball-Bundesliga entzieht HSV Hamburg die Lizenz

Deutscher Meister von 2011 Handball-Bundesliga entzieht HSV Hamburg die Lizenz

Die Handball-Bundesliga (HBL) hat dem insolventen Klub HSV Hamburg die Lizenz für die laufende Saison entzogen. Das gab die HBL am Mittwoch bekannt. Damit steht der deutsche Meister von 2011 und Champions-League-Sieger von 2013 als erster Absteiger fest.

Voriger Artikel
Ein Punkt reicht DHB-Team für EM-Hauptrunde
Nächster Artikel
Lisicki in Melbourne ausgeschieden

HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann.

Quelle: dpa

Hannover. Die Hamburger sind zahlungsunfähig und hatten im Lizenzierungsverfahren unvollständige Angaben zur Verpflichtungserklärung des ehemaligen Mäzens Andreas Rudolph über rund 2,5 Millionen Euro zur Sicherung des Spielbetriebes gemacht. Die Hamburger können gegen das Urteil aber noch Einspruch einlegen.

Zudem besteht für den HSV die Möglichkeit, die Saison zu Ende zu spielen. "Ob er es macht, kann ich nicht sagen", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann.

sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Die "Recken" siegen gegen Lemgo mit 28:23

Es war der perfekte Schlusspunkt. Die TSV Hannover-Burgdorf schlug im letzten Heimauftritt dieser Handball-Bundesliga-Saison den TBV Lemgo mit 28:23 (11:11). 4150 Besucher in der abermals ausverkauften Swiss-Life-Hall feierten das elfte Heimspiel in Folge ohne Niederlage.