Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
"Ich genieße jeden Moment"

Handball-Europameister Kai Häfner "Ich genieße jeden Moment"

Damit hat Kai Häfner nie gerechnet: Vergangene Woche saß der TSV-Burgdorf-Handballer noch auf dem Sofa und drückte dem Nationalteam bei der Handball-EM die Daumen, jetzt feiert er in Berlin bei der Europameister-Party mit – als einer der Schlüsselspieler.

Voriger Artikel
Handball-Helden lassen sich feiern
Nächster Artikel
Tennisstar Angelique Kerber in Leipzig eingetroffen

Glücklich, dabeizusein: Kai Häfner umarmt einen Mannschaftskameraden nach der gewonnenen Partie gegen Norwegen.

Quelle: dpa Archiv

Berlin. Hallo Herr Häfner, wie fühlt sich Ihre Goldmedaille an?

Einfach phänomenal. Es hat ja niemand damit gerechnet, dass wir Europameister werden. Und dass ich Teil dieser geilen Mannschaft sein darf, ist unglaublich. Es war ein großer Kampf im Finale, ich genieße jeden Moment.

Sie sind ja erst in den letzten drei Spielen dazu gestoßen, weil sich Kollegen verletzt haben?

Vor einer Woche habe ich noch in Hannover auf dem Sofa gesessen und mitgefiebert. Da stand die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde mit der TSV Hannover-Burgdorf in meinem Fokus.

Und gab es ein Problem mit der Eingewöhnung?

Nein, ich bin von den Kollegen in der Nationalmannschaft phantastisch aufgenommen worden. Die Jungs haben es mir das Mitspielen leicht gemacht.

Woher nehmen Sie eigentlich den Mumm und den Mut, sieben Tore gegen diese Weltklasse-Spanier zu erzielen?

Einfach Gas geben. In der Bundesliga werfe ich ja auch meine Tore. Und so viele Unterschiede im Spiel gibt es dann doch nicht.

Haben Sie nach dem Finale ausreichend schlafen können?

Es ist spät geworden, auf die Uhr geschaut habe ich nicht. Das Turnier war ein bisschen anstrengend, die Feier nimmt man einfach so mit.

Kommen Sie nach dem Empfang in Berlin nun etwas zur Ruhe?

Im Gegenteil. Ich bin jetzt auf dem Sprung nach Köln, das Taxi wartet. Ich trete dort Dienstag früh im Morgenmagazin auf.

EM-Helden tragen sich ins Goldene Buch ein

Der hannoversche Oberbürgermeister ist ebenfalls begeistert von den Europameistern Kai Häfner und Erik Schmidt. „Spätestens jetzt ist die Sportstadt Hannover auch eine Handball-Stadt“, schrieb Stefan Schostok. „Sie und Ihre Mannschaft haben eine hervorragende sportliche Leistung präsentiert und tragen verdient den Titel.“ Das Stadtoberhaupt will beide Handballer der TSV Hannover-Burgdorf im Neuen Rathaus empfangen. Und dort sollen sich Häfner und Schmidt wie Fußball-Weltmeister Ron-Robert Zieler 2014 ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Ein Termin steht noch nicht fest.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Europameister in Berlin
Der Trainer der deutschen Handball-Mannschaft, Dagur Sigursson, gibt bei der Ankunft in Berlin-Tegel ein Interview.

Die deutschen Handball-Europameister sind am Montag bei ihrer Landung in Berlin-Tegel herzlich begrüßt worden. In dem abgeschirmten Bereich hatten Fans zwar keinen Zutritt - dafür gratulierten Vertreter des deutschen Handball-Bundes.

mehr
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.