Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Handball wird zum Rasensport

162 Mannschaften in Bothfeld Handball wird zum Rasensport

In den Bundesligen der Fußballer und Handballer herrscht noch die Ruhe vor dem Sturm, auch um Sportarten wie Hockey oder Basketball ist es in der Region Hannover derzeit ruhig geworden. Geboten wird auf den Plätzen und in den Hallen an diesem Wochenende dennoch einiges.

Voriger Artikel
DFB-Frauen ziehen ins WM-Halbfinale ein
Nächster Artikel
Stolze Verlierer

Spielszene: Der TuS Bothfeld gegen den Hannoverscher SC.

Quelle: privat

Hannover . Handball: Der TuS Bothfeld ist speziell für norddeutsche Vereine immer wieder eine gute Adresse. Alljährlich im Juni treffen sich an der Carl-Loges-Straße große und kleine Handballer zu einem Turnier mit erstaunlicher Dimension. Bei der 44. Auflage sind 162 Mannschaften mit 1800 Aktiven dabei; für die Veranstalter um Andreas Huß verheißt das jede Menge Arbeit, die nicht erst an den beiden Turniertagen beginnt. Gespielt wird ja nicht in der Halle, sondern auf dem Rasen – der gute alte Feldhandball lässt grüßen. Los geht es am heutigen Sonnabend um 13.30 Uhr, Teil 2 folgt am Sonntag von 9.30 Uhr an. Bis die Sieger der einzelnen Altersklassen feststehen, sind 400 Spiele nötig.

Faustball: Vier Jahre ohne Bundesliga scheinen zu Ende zu gehen. Nach einer noch makellosen Saison ist der Aufstieg für die Spieler des TK Hannover kein ferner Traum mehr. Drei Spieltage vor dem Finale in der 2. Liga können sie am heutigen Sonnabend die nächsten Schritte hin zur Aufstiegsrunde im August machen. Von 14 Uhr an kämpft der Spitzenreiter auf seinem Platz an der Tiergartenstraße gegen den ESV Wuppertal-West und den Leichlinger TV um Punkte. Dabei muss Trainer Udo Schulz auf den verletzten Abwehrstrategen Jan Bozionek verzichten. Auch die TKH-Frauen haben die 1. Bundesliga noch nicht abgeschrieben. Dazu muss es für den Tabellenzweiten heute (15 Uhr) gegen Leverkusen und den Wardenburger TV aber besser laufen als in der Hinrunde. Da gab es jeweils deutliche Niederlagen.

Inlinehockey: Nach drei Heimsiegen in Folge haben die Bissendorfer Panther auch bei ihrem bevorstehenden Bundesligaauftritt drei Punkte eingeplant – auch wenn Trainer Darian Abstoß vor den Berlin Buffalos warnt. „Die Tabelle ist erst einmal nicht ausschlaggebend dafür, wie der Gegner einzuschätzen ist“, sagt er vor dem Duell mit dem Schlusslicht. Los geht es heute um 18.30 Uhr in der Mellendorfer Wedemark-Sporthalle.

Motorsport: Der Parkplatz des Modemarkts Adler in Altwarmbüchen wird am Sonntag zur Rennpiste. Hier richtet der Motorsport-Club der Polizei Hannover den 26. Niedersächsischen ADAC Kart-Slalom aus. Mehr als 100 Jungen und Mädchen zwischen 8 und 18 Jahren werden ihr Können zeigen. Erster Start ist um 8.45 Uhr, die Rennen werden gegen 17 Uhr beendet sein.

fe/mr/dh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.