Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Es war elektrisierend“

Benjamin Chatton zum EM-Sieg „Es war elektrisierend“

Benjamin Chatton, Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf, war live beim Finalsieg der deutschen Mannschaft dabei. Im Interview spricht er über die Leidenschaft der Mannschaft und lobt die Nationalspieler der "Recken".

Voriger Artikel
Altstars sind treffsicher
Nächster Artikel
Handball-Helden lassen sich feiern

Ein "Recke" ist Europameister: Kai Häfner (links) mit Manager Benjamin Chatton

Quelle: Treblin

Krakau. Hallo Herr Chatton, mit wem stoßen Sie gerade auf den EM-Titel der deutschen Handballer an?

Ich stehe im VIP-Bereich in Krakau zusammen mit Uwe Schwenker, dem Präsidenten der Deutschen Handball-Liga, und anderen Präsidiumsmitgliedern. Wir schauen zu, wie die Mannschaft feiert, und freuen uns mit.

Wie haben Sie das Finale erlebt?

Es war elektrisierend, das live mitzuverfolgen. Unsere Mannschaft war von Anfang an präsent und hat ihr Spiel bis zum Schluss auf beeindruckende Weise durchgezogen.

War mit diesem deutlichen Resultat gegen die spanische Weltklasse-Mannschaft zu rechnen?

Es wäre jeder schon als Superoptimist bezeichnet worden, der vor dem Turnier eine Finalteilnahme vorhergesagt hätte. Und derjenige, der an so ein klares Endspielresultat geglaubt hatte, muss jetzt wohl als Visionär bezeichnet werden.

Beteiligt waren ja auch zwei Hannoveraner, Kai Häfner und Erik Schmidt. Hatten Sie schon Kontakt zu beiden?

Ich habe von der Tribüne herunter gewunken. Aber ich werde beide gleich beim Bankett sehen. Da kann ich sie dann auch in den Arm nehmen und drücken.

Macht es Sie stolz, zwei Europameister im Verein zu haben? Sie haben ja auch beide Spieler verpflichtet.

Also jetzt geht es nicht um meine Rolle, sondern um die deutsche Mannschaft, zu der auch Kai und Erik gehören. Beide haben ihren Anteil an diesem Erfolg.

Und das heißt?

Erik hat das ganze Turnier mitgemacht und insbesondere in der Abwehr aufgetrumpft. Er hatte zudem mit sechs Toren gegen Russland einen starken Auftritt in der Offensive. Und Kai hat in den letzten drei Spielen auch seinen Part geleistet (als bester Schütze mit sieben Toren im Endspiel, d. Red).

Deutschland gegen Spanien - hier gibt es die besten Bilder des Finalspiels der Handball-EM.

Zur Bildergalerie

Erhoffen Sie sich durch den Titelgewinn auch Auswirkungen auf die Bundesliga und die Spiele der Recken?

Ich hoffe, dass man im Fernsehen verfolgen konnte,was für eine tolle und rasante Sportart Handball ist. Ich hoffe natürlich, dass zu unserem Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg am, 17. Februar viele Zuschauer kommen. Da werden wir auch Kai und Erik offiziell beglückwünschen.

Gibt es weitere Feiern und schon einen Termin für den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt?

Wir werden uns sicher noch etwas einfallen lassen. Und ich muss jetzt mal schauen, ob sich der Oberbürgermeister schon gemeldet hat. Man bekommt jetzt so viele Glückwunschnachrichten, die kann man gar nicht alle auf einmal lesen.

Interview: Carsten Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Europameister in Berlin
Der Trainer der deutschen Handball-Mannschaft, Dagur Sigursson, gibt bei der Ankunft in Berlin-Tegel ein Interview.

Die deutschen Handball-Europameister sind am Montag bei ihrer Landung in Berlin-Tegel herzlich begrüßt worden. In dem abgeschirmten Bereich hatten Fans zwar keinen Zutritt - dafür gratulierten Vertreter des deutschen Handball-Bundes.

mehr
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.