Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Reus verbessert eigenen Rekord über 100 Meter

Leichtathletik Reus verbessert eigenen Rekord über 100 Meter

Spitzensprinter Julian Reus hat beim Leichtathletikmeeting in Zeulenroda seinen eigenen deutschen Rekord über 100 Meter verbessert. Der Wattenscheider kam in 10,03 Sekunden ins Ziel.

Voriger Artikel
Spelmeyer ist nach zehn Jahren am Ziel
Nächster Artikel
Rios Anti-Doping-Labor verliert Lizenz

Jubel im Ziel: Julian Reus.

Quelle: dpa

Zeulenroda . Mit der Startnummer 1 hat Julian Reus seinen eigenen deutschen Rekord über 100 Meter in Zeulenroda um zwei Hundertstelsekunden auf glänzende 10,03 Sekunden verbessert. Der 28 Jahre alte in Erfurt trainierende Wattenscheider setzte sich am Freitagabend bei dem Leichtathletik-Meeting in Thüringen überlegen vor dem Wolfsburger Sven Knipphals (10,26) durch.  Bei idealen äußeren Bedingungen und regulärem Rückenwind von 0,5 Meter/Sekunde blieb Reus knapp unter seinem bisherigen Rekord von 10,05 Sekunden, den er am 26. Juli 2014 in Ulm aufgestellt hatte. In diesem Jahr war der WM-Halbfinalist von Peking zuvor schon 10,07 Sekunden gesprintet.

„Es war richtig, dass ich den 100-Meter-Vorlauf ausgelassen habe, denn ich trete ja auch noch über 200 Meter an und konnte Kraft sparen“, sagte der deutsche Meister und Rekordmann nach seinem Coup am Stadionmikrofon. Am vorigen Samstag hatte sich Reus in Kassel seinen vierten deutschen 100-Meter-Titel in Serie gesichert.

Zuvor hatte Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting seine Siegesserie auch in Zeulenroda fortgesetzt. Fünf Tage nach dem Gewinn seines neunten deutschen Meistertitels setzte sich der 31 Jahre alte Berliner mit 65,91 Metern durch. Zweiter wurde der Potsdamer Markus Münch (62,08 Meter) vor dem Magdeburger David Wrobel (60,66).

Dem dreimaligen Weltmeister Harting gelang auf seiner Comebacktour 2016 damit bereits der vierte Sieg in Serie. Auf einen EM-Start in Amsterdam (6. bis 10. Juli) verzichtet er, um nach langer Verletzungspause seinen Trainingsrückstand aufzuholen. Als deutscher Meister ist Harting für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) bereits qualifiziert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.