Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
LeBron James lässt Cleveland vom Titel träumen

NBA-Finalserie LeBron James lässt Cleveland vom Titel träumen

Dank "King" James ist das NBA-Finale wieder spannend. Nach zwei heftigen Pleiten bei den Warriors stand Cleveland im dritten Endspiel um die NBA-Meisterschaft enorm unter Druck. Die Antwort der Cavs beeindruckte.

Voriger Artikel
Klasse Reitsport in familiärer Atmosphäre
Nächster Artikel
Wie ein hannoverscher Amateurboxer Muhammad Ali traf

32 Punkte im ersten Heimspiel der Finalserie: LeBron James

Quelle: dpa

Cleveland. Die Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James haben eine Vorentscheidung um den Titel in der nordamerikanischen Basketballliga NBA verhindert. Nach zwei deutlichen Niederlagen in Oakland gewann der Vizemeister am Mittwoch (Ortszeit) sein Heimspiel gegen Titelverteidiger Golden State Warriors deutlich mit 120:90 und verkürzte in der Best-of-Seven-Serie auf 1:2-Siege.

Für die Gastgeber, die in dem wegweisenden Spiel ohne den verletzten dreimaligen Allstar Kevin Love antreten mussten, waren James (32 Punkte) und Kyrie Irving (30) beste Werfer auf dem Feld. "Wir müssen diese Leistung am Freitag wiederholen", forderte James, der diesmal als Power Forward agierte, mit Blick auf das nächste Spiel der Serie.

Ärzte verbieten Einsatz von Kevin Love

Ob Kevin Love dann dabei sein wird, ist unklar. Der Power Forward hatte wenige Stunden vor dem dritten Spiel keine Freigabe der Ärzte erhalten. Love hatte sich in der zweiten Partie nach einem Zusammenprall mit Harrison Barnes eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Im dritten Spiel konnten die Cavaliers den Verlust des Allstars gut kompensieren. Vor allem der taktische Positionswechsel von LeBron James zahlte sich aus. Cleveland spielte so variabler und zwang den Champion um Superstar Stephen Curry in die Knie.

Curry wird aus dem Spiel genommen

Besonders die Leistungsexplosion von Irving, der in Spiel zwei nur zehn Punkte erzielte, machte den Unterschied. Cleveland gelang es zudem, Curry in der ersten Hälfte komplett aus dem Spiel zu nehmen. Der beste Werfer der NBA-Hauptrunde kam auf magere zwei Punkte, insgesamt erzielte Curry 19 Zähler.

dpa/sid/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.