Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Appelt verpasst den Medaillen-Hattrick

Radrennen Appelt verpasst den Medaillen-Hattrick

Leo Appelt hat den Medaillen-Hattrick verpasst. Der U19-Weltmeister aus Langenhagen belegte in der Einer-Verfolgung auf der Bahn und im Zeitfahren im Straßenrennen den 28. Platz bei den Weltmeisterschaften in Richmond (USA). 

Voriger Artikel
Lewandowski knackt 100-Tore-Marke
Nächster Artikel
Von Lederhosen und Rennpferden
Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Der Hannoveraner Appelt, der für Blau-Gelb Langenhagen startet, hatte 45 Sekunden auf den Überraschungssieger Felix Gall aus Österreich. Gall trat damit die Nachfolge von Jonas Bokeloh (HRC Hannover) an, der 2014 das Regenbogentrikot nach Niedersachsen gebracht hatte.

Dabei setzte sich der 18-jährige Appelt auch am Sonnabend gut in Szene auf dem knapp 130 Kilometer langen Kurs. Er bestimmte zu Beginn das Rennen mit, doch nach zwei Stunden stoppte ihn ein Raddefekt, sodass er den Anschluss an die Spitzengruppe verlor. Bester deutscher Nachwuchsfahrer wurde Martin Salmon als Fünfter, zehn Sekunden hinter dem neuen Weltmeister. Bundestrainer Wolfgang Ruser lobte sein Team: "Unsere Fahrer haben ein sehr offensives Rennen gezeigt, und wir haben auf eine Medaille gehofft. Sie sind als Team sehr aktiv gewesen, haben fast alle Ausreißergruppen abgedeckt und ein gutes Rennen gezeigt. Auch deshalb geht das Ergebnis in Ordnung."

Für Appelt bieten die Titelkämpfe in Übersee dennoch die große Chance, sich den Traum von einer Karriere im Profiradsport zu erfüllen. Gerade seine Leistung im Kampf gegen die Uhr zeigt das riesige Potenzial des Hannoveraners. Und auf der Sraße hat er als Goldmedaillengewinner beim Europäischen Jugendfestival vor zwei Jahren schon gezeigt, dass er auch dort zu den Besten gehört.

Von Carsten Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.