Volltextsuche über das Angebot:

18°/ 8° wolkig

Navigation:
Leo Appelt tritt in Südkorea an

Junioren-Weltmeisterschaften Leo Appelt tritt in Südkorea an

Leo Appelt war schon nationaler Jugendmeister im Cross, er gewann beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) 2013 in Utrecht die Goldmedaille im Straßenfahren. Nun steht für den 17-Jährigen die nächste Herausforderung bei den Junioren-Weltmeisterschaften auf der Bahn im südkoreanischen Gwangmyeong nahe Seoul an.

Voriger Artikel
Kerber verliert ihr viertes Finale
Nächster Artikel
Phelps verpasst US-Titel über 100 m Freistil

„Einer unserer Hoffnungsträger“: Leo Appelt, Radsporttalent aus Hannover.Foto: Surrey

Quelle: Rainer Surrey

Hannover. Das Lob wiegt schwer. „Leo Appelt ist einer unser Leistungsträger. Ich bin froh, dass er auf der Bahn geblieben ist“, sagte Helmut Taudte, der als Nachwuchs-Bundestrainer im deutschen Bahnradsport (Bereich: Ausdauer) arbeitet.

Der 17-jährige Hannoveraner Appelt, der seit den Kindertagen für Blau-Gelb Langenhagen startet, ist begehrt wegen seiner Vielseitigkeit auf zwei Rädern. Er war schon nationaler Jugendmeister im Cross, er gewann beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) 2013 in Utrecht die Goldmedaille im Straßenfahren.

Nun steht für Appelt die nächste Herausforderung bei den Junioren-Weltmeisterschaften auf der Bahn im südkoreanischen Gwangmyeong nahe Seoul an. Das Nachwuchsass soll in der Einer- und in der Viererverfolgung starten. „Wir haben eine gute Truppe und fahren optimistisch nach Korea“, sagte Trainer Taudte. Das heißt: Er rechnet damit, dass Appelt und seine Kollegen ein Wörtchen bei der Medaillenvergabe mitreden, insbesondere im Vierer. Dort fährt auch Marcel Porzner (Ansbach) mit, Junioren-Weltmeister 2013 im Scratch, einer Art Massenstartrennen auf der Bahn.

Appelt möchte als Erwachsener schon einige Jahre seinen Sport professionell betreiben, da hat er ähnliche Ambitionen wie Jonas Bokeloh (HRC Hannover), das zweite große Radsporttalent aus der Region und der aktuelle deutscher Jugendmeister auf der Straße. Auf dem Weg dorthin ist die Weltmeisterschaft eine weitere, wichtige Etappe.

Appelt wird in Korea auf seine frühere Klubkollegin Emma Hinze treffen, die jetzt in Kaiserslautern trainiert und das dortige Sportgymnasium besucht. Die 16-Jährige, die erst für den RSC Hildesheim, dann für Langenhagen startete, wurde in diesem Jahr bereits Junioren-Europameisterin im Teamsprint gemeinsam mit Doreen Heinze (Cottbus). Bundestrainer Jörg Winkler hält viel von dem Duo: „Ihre Fähigkeiten passen gut zusammen. Doreen fährt stark an, Emma hat das Stehvermögen“, sagte er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EM-Vorbereitung: So schön wohnt das DFB-Team

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr EM-Trainingslager in der Schweiz bezogen. Das DFB-Team residiert im luxuriösen 5-Sterne-Hotel Giardino Ascona. Hier sehen sie, wie die Spieler während der EM-Vorbereitung wohnen.