Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Nachträglich EM-Gold für deutsche Schwimmer

Russland disqualifiziert Nachträglich EM-Gold für deutsche Schwimmer

Die deutschen Schwimmer haben bei den Kurzbahn-Europameisterschaften 2013 nachträglich eine weitere Goldmedaille gewonnen. Der Weltverband FINA erkannte der russischen Lagen-Staffel über 4 x 50 Meter den Sieg bei der EM im dänischen Herning im Dezember vergangenen Jahres ab. 

Voriger Artikel
„Herr Innenminister, helfen Sie uns!“
Nächster Artikel
Begeisterung trifft auf Erfahrung

Bislang hatte Philip Heintz bei der Kurzbahn-Europameisterschaften 2013 die einzige deutsche Goldmedaille gewonnen. Nun kommt eine weitere hinzu.

Quelle: dpa

Berlin. Grund ist die positive Dopingprobe von Julia Jefimoa. Die Olympia-Dritte über 200 Meter Brust war im Oktober positiv auf das anabole Steroid Dehydroepiandrosteron (DHEA) getestet und für 16 Monate gesperrt worden. Als Folge wurden nun die EM-Ergebnisse von vier russischen Staffeln gestrichen.

Die deutsche Mixed-Lagen-Staffel mit Christian Diener, Caroline Ruhnau, Steffen Deibler und Dorothea Brandt erhält deshalb nachträglich die Goldmedaille. Bislang hatte Philip Heintz über 200 Meter Lagen für den einzigen Titel des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gesorgt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Empfang der Olympioniken am Flughafen Langenhagen

Strahlende Gesichter am Flughafen Langenhagen: Die Olympioniken Sabrina Hering, Kai Häffner und Ruth Sophia Spelmeyer sind am Dienstagabend in Hannover angekommen.