Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Anstrengender als ein Marathon

Pro-Tour-Series-Turnier beim SV Arminia Anstrengender als ein Marathon

Spitzensport muss nicht teuer sein. „Wir rechnen mit Kosten von 850 Euro“, sagt Hendrik Bartels. Der 20-Jährige richtet mit der Tischtennissparte des SV Arminia Hannover an diesem Wochenende ein Pro-Tour-Series-Turnier aus - im 4er-Tisch. Eine Idee, auf die man erst mal kommen muss.

Voriger Artikel
Jockey-Duell beim Derby
Nächster Artikel
Tour de France in Utrecht gestartet

Früh übt sich: Beim SV Arminia Hannover versuchen sich schon die Kinder an der großen Platte.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Hannover. Diese Tischtennis-Variante mit Bezügen zum Tennis hatte schon im Vorjahr für Aufsehen gesorgt, seinerzeit wurde bei der SG Misburg gespielt. Doch Bartels und seine Mitstreiter legen noch sportlich eine Schippe drauf: Bei der deutschlandweiten Turnierserie, zu der die hannoversche Veranstaltung am Sonnabend und Sonntag (Sporthalle Leibnizschule, Lister Kirchweg 55) zählt, geht es um Weltranglistenpunkte.

Es versteht sich, dass Wettkämpfe auch von hochklassigen Amateuren nicht so viel kosten wie Profiturniere, allein wegen der fehlenden Prämien. Beim 4er-Tisch in der Leibnizschule bekommen die Besten Pokale und Urkunden, und jeder zahlt bis zu 10 Euro Startgeld. Mit Tischen und Banden - 32 herkömmliche Spielflächen braucht der SV Arminia für ein solches Turnier - helfen andere Vereine wie der SSV Langenhagen aus. Die 32 Zentimeter hohen Netze haben die Organisatoren ausgeliehen - „und die Sponsorenakquise haben wir im Clubumfeld gemacht“, sagt Bartels. Man wolle die Premiere abwarten, ehe auch größere Werbepartner angesprochen werden.

Engagement spart Geld. Bartels, Abiturient von der Käthe-Kollwitz-Schule, geht es ohnehin vorrangig um die Turnierorganisation. Dieses Projekt ist Bestandteil seines Freiwilligen Sozialen Jahres. Als Spieler und Jugendtrainer ist er ehrenamtlich beim SV Arminia aktiv. Und auch die Zukunft soll sich bei ihm um den Sport drehen. Bartels möchte studieren - „möglicherweise etwas in Richtung Vereinsmanagement“. Er verweist auch stolz auf die Nachwuchsarbeit bei seinem Club. Die 1. Jugendmannschaft der Arminen hat jetzt den Aufstieg in die Niedersachsenliga geschafft. Noch ein erfreulicher Lichtblick.

"Muskelkater an Stellen, die man sonst nicht spürt"

Bartels schildert aber auch, was den Reiz des 4er-Tisch ausmacht. „Es gibt längere Ballwechsel als beim Tischtennis“, sagt er. Spitzenkönner wie Andreas Greb aus Weitefeld in Rheinland-Pfalz sagen, dieser Sport sei noch anstrengender als Marathonlaufen. Ein geflügelter Satz unter den 4er-Tisch-Aktiven ist: „Hinterher hat man tagelang Muskelkater an Stellen, die man sonst nicht spürt.“

Beim hannoverschen Turnier gibt es an diesem Wochenende allerdings nur Wettkämpfe für die männliche Jugend und die Männer in zwei Kategorien (B bis Bezirksoberliga Tischtennis, A Bezirksoberliga und höhere Klassen). Der Nachwuchs und die B-Klasse spielen am heutigen Sonnabend von 11 Uhr an ein 32er-Turnier. Die jeweiligen Halbfinalisten des ersten Tages ergänzen dann am Sonntag (Beginn ist um 10 Uhr) des Feld in der A-Klasse, dort treten insgesamt 64 Teilnehmer an.

Bei den Frauen ist diese Sportart noch nicht so populär, dass große Teilnehmerfelder zusammenkommen. Daher wollen Bartels und seine Mitstreiter Mädchen „gezielt begeistern“ für die Tischtennis-Großfeldvariante. „Vielleicht können wir bei der zweiten Auflage dann auch eine Frauen-Konkurrenz anbieten“, sagt er über diese Idee.

Einen Versuch wert wäre es allemal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.