Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Baseball trifft Werfer mit 169 km/h am Kopf

Shoemaker erleidet Schädelfraktur Baseball trifft Werfer mit 169 km/h am Kopf

Matt Shoemaker konnte nicht mehr ausweichen: Ein Baseball hat den Pitcher der L.A. Angels mit einer Geschwindigkeit von 169 Kilometern pro Stunde getroffen. Shoemaker sackte schwer verletzt zusammen.

Voriger Artikel
Bundestrainer Sturm krempelt Nationalteam um
Nächster Artikel
Taxifahrer wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

Matt Shoemaker von den L.A. Angels.

Quelle: Paul Buck/dpa

Los Angeles. In der nordamerikanischen Major League Baseball (MLB) ist das Heimspiel der L.A. Angels gegen die Seattle Mariners von einem schweren Zwischenfall überschattet worden. Matt Shoemaker (29) von den L.A. Angels erlitt eine Schädelfraktur.

Der Ball war nach seinem Wurf direkt vom Schlagmann zurückgekommen und hatte den Pitcher mit 105 Meilen pro Stunde (169 km/h) seitlich am Kopf getroffen. Shoemaker ging sofort auf die Knie und wurde noch auf dem Platz intensiv behandelt. Er hatte noch versucht, sich zu schützen, wie ein Video zeigt, das auf Twitter veröffentlicht wurde – aber der Ball war zu schnell.

„Er war die ganze Zeit bei Bewusstsein“, sagte Angels-Manager Mike Scioscia. Der Vorfall sei „beängstigend“ gewesen. „Aus seiner Nase lief Blut“, so Scioscia. Später wurden bei einer Untersuchung eine kleine Fraktur und ein Hämatom festgestellt. Für Shoemaker ist die Saison damit vorzeitig beendet.

Beim Baseball trägt der Pitcher (Werfer) im Gegensatz zum Batter (Schlagmann) keinen Helm, um sich vor dem Ball zu schützen.

sid/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.