Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Samoura wird neue FIFA-Generalsekretärin

Senegalesische Diplomatin Samoura wird neue FIFA-Generalsekretärin

Die senegalesische Diplomatin Fatma Samoura wird neue Generalsekretärin des Fußball-Weltverbandes FIFA. Sie hat bislang keine Verbindung zum Fußball-Geschäft. Sie arbeitet seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Funktionen für die Vereinten Nationen.

Voriger Artikel
Russlands Olympia-Aus rückt näher
Nächster Artikel
„Das Spiel des Jahrzehnts“

Die Senegalesin Fatma Samoura ist neue FIFA-Generalsekretärin.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Mexiko-Stadt . Einen entsprechen Vorschlag unterbreitete FIFA-Präsident Gianni Infantino (45) am Freitag während des 66. Kongresses in Mexiko-Stadt dem entscheidenden FIFA-Council, Minuten später verschickte die FIFA eine offizielle E-mail, in der die Ernennung bestätigt wurde.

"Sie wird frischen Wind in die FIFA bringen", sagte Infantino: "Sie ist jemand von außen, nicht von innen. Sie kommt nicht aus der Vergangenheit, sondern ist jemand neues. Sie wird uns helfen, das richtige zu tun." Die 1962 geborene Fatma Samba Diouf Samoura arbeitete zuvor bei den Vereinten Nationen (UN), für die sie sich seit über 20 Jahren engagierte. Eine Verbindung zum Fußball hatte sie nicht.

Nach der Entlassung von Jérôme Valcke (Frankreich) im vergangenen Jahr leitete zuletzt der deutsche FIFA-Finanzchef Markus Kattner den Weltverband als Interimsgeneralsekretär durch die Krise. Die "Nummer 2" der FIFA bekommt durch das Ende Februar verabschiedete Reformpaket deutlich mehr Macht und hat zumindest auf dem Papier mehr Einfluss als FIFA-Präsident Infantino (45).

Das Generalsekretariat überwacht alle Einnahmen und leitet das operative Geschäft. Infantino hatte zuvor immer wieder betont, der Kongress komme zu früh, um diese wichtige Position zu besetzen.

sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.