Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die „kleinen“ Scorpions ärgern die Indians

Spielertransfer im Eishockey Die „kleinen“ Scorpions ärgern die Indians

Spielerwechsel bei Hannovers Eishockey-Teams: Der Eishockey-Oberligist ESC Wedemark Scorpions konnte mit Stürmer Sebastian Lehmann und Verteidiger Dennis Schütt zwei Spieler vom Lokalrivalen Hannover Indians abwerben. Weitere Wechsel seien nicht ausgeschlossen, sagte ESC-Manager Eric Haselbacher.

Voriger Artikel
"Rechne voll mit Lewis"
Nächster Artikel
Rosberg gewinnt auch Formel-1-Rennen von China

Neu beim ESC: Dennis Schütt (l.) und Sebastian Lehmann.

Quelle: Hölscher

Hannover. Am Dienstag ist Clubchef Jochen Haselbacher aus dem Urlaub zurückgekehrt – drei Tage später hat der Eishockey-Oberligist ESC Wedemark Scorpions die ersten Neuzugänge gemeldet, hinter deren Namen sich ein dickes Ausrufezeichen setzen lässt: Mit dem 31-jährigen Stürmer Sebastian Lehmann und dem sieben Jahre jüngeren Verteidiger Dennis Schütt konnte der Club zwei Spieler vom Lokalrivalen Hannover Indians nach Mellendorf lotsen.
Mit dem Brüderpaar habe er schon seit mehr als einem Jahr in Kontakt gestanden, sagte ESC-Manager Eric Haselbacher. „Wenn der Kapitän der Indians und der beste Oberliga-Scorer bei den Verteidigern in die Wedemark kommen, dann sieht man daran, dass sich bei uns etwas entwickelt.“

Lehmann und Schütt sollen nun beim nächsten Schritt helfen. „Unsere erste Oberliga-Saison war zum Ankommen, die zweite zum Etablieren, und in der dritten wollen wir es mal in Richtung Play-offs versuchen“, sagte Haselbacher. Er schloss nicht aus, dass sich „vielleicht noch ein, zwei weitere Spieler“ aus der Nachbarschaft dem ESC anschließen könnten.

Etwas verschnupft reagierte Indians-Geschäftsführer David Sulkovsky: „Beide hinterlassen eine Lücke, die wir adäquat schließen müssen. Es ist leider so, dass im Eishockey das Geld entscheidet.“

dh/hg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.