Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Paralympics-Teilnehmerin in Rio überfallen

Olympia-Gastgeber Paralympics-Teilnehmerin in Rio überfallen

Wenige Wochen vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Rio steht die Sicherheit der Gastgeber-Stadt einmal mehr im Mittelpunkt: Eine Paralympics-Teilnehmerin wurde beim Training in einem Park in Rio überfallen und ausgeraubt. Zeugen beobachteten den Vorfall, griffen aber nicht ein.

Voriger Artikel
Dustin Johnson gewinnt US Open
Nächster Artikel
Saubere russische Athleten dürfen nach Rio

Die Rollstuhl-Basketballerin Liesl Tesch (hier bei einer Parade in Australien) ist beim Training in Rio überfallen worden.

Quelle: dpa/Archiv

Rio. Eine australische Teilnehmerin der im September stattfindenden Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro und ihre Physiotherapeutin sind in der brasilianischen Metropole Opfer eines Raubüberfalls geworden. Die Rollstuhl-Basketballerin Liesl Tesch und ihre Therapeutin seien auf dem Fahrrad in einem Park der Olympia-Stadt unterwegs gewesen, als sich ihnen zwei Unbekannte in den Weg stellten und Geld verlangt hätten, teilte das Paralympische Komitee Australiens am Dienstag mit.

"Rio ist ein ziemlich unheimlicher Ort"

Die Täter hätten die beiden Frauen dann von den Fahrrädern gestoßen und seien auf diesen geflohen. Tesch sprach im australischen Rundfunk von einem "absolut schrecklichen" Erlebnis. "Rio ist ein ziemlich unheimlicher Ort", sagte die mehrfache Medaillengewinnerin. Mehrere Zeugen hätten den Überfall in dem Park beobachtet, aber niemand habe eingegriffen.

Die Behörden in Rio registrieren derzeit einen deutlichen Anstieg von Raubüberfällen und anderen Verbrechen. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Tesch war zu Trainingszwecken in die Olympia-Stadt gereist. Das Paralympische Komitee Australiens forderte einen besseren Schutz der Athleten. Zwar sei für die Zeit der Spiele mit einem "enorm erhöhten" Sicherheitsaufgebot zu rechnen.

Vor Beginn der Wettkämpfe müssten Athleten in der Stadt aber besondere Vorsicht walten lassen, was ihre Sicherheit angeht, warnte das Komitee. Behindertensportler aus aller Welt kommen nach den im August stattfindenen Olympischen Spielen in Rio zu den Paralympics zusammen.

sid/RND/zys

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.