Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Wendl und Arlt erneut Rodel-Weltmeister

Wintersport am Sonnabend Wendl und Arlt erneut Rodel-Weltmeister

Tobias Wendl und Tobias Arlt haben erfolgreich ihren Titel bei der Rodel-WM am Königssee verteidigt. Unterdessen gewann Viktoria Rebensburg den Riesenslalom in Maribor. Für Savchenko und Massot gab es dagegen bei ihrer ersten Eiskunstlauf-EM nur Silber.

Voriger Artikel
Der Titel geht nach Norddeutschland
Nächster Artikel
Handballer wollen ersten EM-Titel seit 2004

Die Deutschen Tobias Wendl (r.) und Tobias Arlt jubeln im Ziel über ihren 1. Platz.

Quelle: Peter Kneffel/dpa

Rodel-WM: Wendl/Arlt erneut Weltmeister

Die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) haben ihren Titel bei der Rodel-WM am Königssee erfolgreich verteidigt und damit ein Stück Sportgeschichte geschrieben. Die Olympiasieger setzten sich am Samstag auf ihrer Hausbahn mit gut sechs Zehnteln Vorsprung auf ihre größten Konkurrenten Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) durch. Christian Oberstolz/Patrick Gruber aus Italien wurden Dritter vor Robin Geueke und David Gamm (Winterberg).

Wendl/Arlt holten damit ihren vierten großen Titel in Serie, das war zuvor noch keinem Rodel-Doppel gelungen. Die Bayern gewannen schon die WM-Titel 2013 und 2015 und holten bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi ebenfalls Gold.

Rebensburg gewinnt Riesenslalom in Maribor

Zwei Wochen nach ihrem ersten Saisonsieg hat Viktoria Rebensburg im alpinen Ski-Weltcup nachgelegt und auch in Maribor den Riesenslalom gewonnen. Mit einer beherzten Fahrt bei sehr schwierigen Bedingungen verwies die Olympiasiegerin von 2010 am Samstag Ana Drev aus Slowenien und die Liechtensteinerin Tina Weirather auf die Plätze zwei und drei. "Ich habe es im Ziel nicht glauben können", sagte Rebensburg nach einer alles andere als idealen Fahrt mit vielen Fehlern. "Das war von oben bis unten Voll-Chaos", analysierte sie.

In der Disziplinwertung kam die Kreutherin bis auf 32 Punkte an Eva-Maria Brem heran - die Österreicherin war als Führende nach dem ersten Durchgang auf den vierten Platz zurückgefallen.

Eiskunstlauf: Savchenko/Massot gewinnen bei erster EM Silber

Ausnahmeläuferin Aljona Savchenko hat mit ihrem neuen Partner Bruno Massot auf Anhieb die Silbermedaille bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften gewonnen. Mit ihrer nicht ganz fehlerfreien Kür zum Titel "Sometimes" von Wax Tailor festigten die Wahl-Oberstdorfer am Samstag in Bratislava ihren Platz hinter den russischen Olympiasiegern Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow.

Mit 200,78 Punkten blieb die deutsch-französische Paarung unter ihrer persönlichen Bestleistung, weil sich Massot zwei Patzer erlaubte. Nur die Rivalen aus Russland waren mit ihrer außergewöhnlichen, fast makellosen Dracula-Darbietung besser und kassierten 222,66 Zähler vom Preisgericht.

Sara Takanashi aus Japan gewinnt Normalschanze

Die Japanerin Sara Takanashi aus Japan gewann die Normalschanze der Damen beim Weltcup Skispringen, damit liegt sie in der Weltcup Gesamtwertung bisher auch auf Platz Eins. Zweite wurde Daniela Iraschko- Stolz (Österreich), Dritte Ema Klinec.

dpa/sid/jos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.