Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zehnkämpfer Gilde hofft auf Platz fünf

U23-Europameisterschaft Zehnkämpfer Gilde hofft auf Platz fünf

Zehnkämpfer Maximilian Gilde will sich bei der Leichtathletik-Europameisterschaft der Junioren bis auf den 5. Platz kämpfen. Olympia 2012 ist für ihn aber noch kein Ziel.

Voriger Artikel
Deutsche Schwimmer haben große Pläne für Schanghai
Nächster Artikel
Basketball-Bundesliga verteilt Lizenzen und Wildcards nach Belieben

Maximilian Gilde zählt zu den besten europäischen Nachwuchs-Zehnkämpfern.

Quelle: Zur Nieden

Hannover. Die Größen seines Sports kennt Maximilian Gilde fast nur vom Hörensagen. „Als Frank Busemann 1996 in Atlanta Olympiazweiter wurde, saß ich noch nicht vor dem Fernsehgerät“, sagt der 21-jährige Zehnkämpfer von der LG Hannover, der am Donnerstag und Freitag bei der „U 23“-Europameisterschaft der Leichtathleten im tschechischen Ostrava startet, „aber natürlich weiß ich, was Leute wie er und Jürgen Hingsen geleistet haben.“

Es sind also riesige Fußstapfen, in die der Modellathlet treten möchte. Vor zwei Jahren wurde Gilde, der von den Kindesbeinen an in der Leichtathletiksparte des SV Eintracht Hannover trainiert, bereits Vierter bei der „U 20“-Europameisterschaft im serbischen Novi Sad. Und dieses Mal? „Mein Ziel ist ein guter Zehnkampf“, sagt Gilde, „vielleicht komme ich unter die ersten fünf.“ Ein ehrgeiziges Ziel für den derzeitigen Achten der europäischen „U 23“-Bestenliste, der in Ostrava neben Kai Kazmirek und dem Titelfavoriten Jan-Felix Knobel, Ende Mai bester Deutscher (8288 Punkte) beim Traditionswettkampf im österreichischen Götzis, die deutschen Farben in der „Königsdisziplin“ vertritt.

Gilde hat sich die magische 8000-Punkte-Schallmauer für die nächsten Jahre vorgenommen. „Ich bin noch jung und habe noch viel Zeit“, sagt er. Seine Bestleistung von 7717 Punkten ist noch frisch – aufgestellt Anfang Juni in Bernhausen. Bereits drei Wochen zuvor hatte er in Büdelsdorf mit 7623 Punkten ein ähnlich gutes Resultat erzielt. Ostrava wird sein dritter Zehnkampf in diesem Jahr – eine ganz schöne Belastung für einen Athleten, der im Vorjahr aufgrund einer Oberschenkelverletzung pausieren musste. „Nach der EM gibt es vielleicht noch einen Länderkampf in den USA und ein paar Starts in Einzeldisziplinen“, verrät er.

Zunächst aber gilt alle Konzentration den beiden Tagen in Ostrava. Gildes Spezialdisziplin ist der Weitsprung mit einer Bestleistung von 7,50 Metern. Knackpunkt des Wettkampfs ist die Umstellung vom Hürdensprint auf den Diskuswurf am Beginn des 2. Tags. „Das findet jeder Zehnkämpfer schwierig, nicht nur Frank Busemann“, sagt Gilde, „aber eigentlich mache ich mir keine Sorgen.“

Druck verspürt er auch nicht, wenn er über Ostrava hinaus denkt. „Die Sommerspiele 2012 in London sind kein festes Ziel“, sagt Gilde. Er lasse die Saison auf sich zukommen. „Aber vielleicht erwische ich ja ein Bombenjahr.“ Das braucht er auch, um die Olympianorm zu knacken – die liegt mit 8100 Punkten fast 400 Zähler höher als seine Bestleistung.

Sören Hendrik Maak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wie hat mein Verein gespielt

Von Kreisliga bis Bundesliga: Hier finden Sie alle Fußball-Ergebnisse.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.