Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Deutschland / Welt
Stahlkonzern
Gerhard Cromme.

Der langjährige Aufsichtsratschef des ThyssenKrupp-Konzerns, Gerhard Cromme, zieht sich komplett aus dem Unternehmen zurück. Nach 12 Jahren an der Spitze des Kontrollgremiums werde er zum 31. März den Posten niederlegen, teilte das Unternehmen am Freitag überraschend mit.

mehr
Überraschung in Berlin
Solls am Hauptstadtflughafen in Berlin richten: Hartmut Mehdorn.

Erst vor Wochen hat er den Chefsessel bei Air Berlin geräumt, nun steigt Hartmut Mehdorn auf den Schleudersitz am Hauptstadtflughafen. Drei Jahre will er bleiben. Und den Flughafen auch eröffnen.

mehr
Daimler-Chef im Interview

Das Ein-Liter-Auto ein Show-Objekt? Dailer-Chef Dieter Zetsche blickt skeptisch auf die Konkurrenz. Ein Interview über Millionengehälter und Sparautos.

mehr
Arbeitsniederlegung
Foto: Passagiere müssen sich auch am Freitag auf lange Wartezeiten und Flugausfälle einstellen.

Wegen erneuter Streiks des Sicherheitspersonals müssen sich Fluggäste in Köln/Bonn wieder auf Behinderungen einstellen. Rund 150 Mitarbeiter privater Sicherheitsdienste legten am Freitagmorgen an dem Flughafen die Arbeit nieder.

mehr
Hohe Kante
Foto: Die Krankenkassen haben 28 Milliarden Euro auf der hohen Kante - soviel wie nie.

Die Krankenkassen haben so viel Geld auf der hohen Kante wie noch nie. Wie stark können die Steuermittel für die Krankenversicherung folglich sinken? Minister Bahr will um die Milliarden kämpfen.

mehr
Statistisches Bundesamt
Foto: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren auch im vergangenen Jahr Autos wieder Deutschlands Exportschlager Nummer 1.

Volkswagen, BMW und Co sei Dank: Autos bleiben Deutschlands wichtigster Exportschlager. Im vergangenen Jahr exportierte die deutsche Industrie Kraftwagen und Kraftwagenteile im Wert von 190 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

mehr
Heiße Phase
Beschäftigte im öffentlichen Dienst sitzen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) am Rande einer Demonstration. Zahlreiche Gewerkschaften hatten zu dem ganztägigen Warnstreik und zwei zentralen Demonstrationen in Düsseldorf aufgerufen.

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder gehen in die heiße Phase. Die Gewerkschaften geben sich angriffslustig: Bringt die dritte Verhandlungsrunde kein Ergebnis, drohe schon um Ostern herum ein unbefristeter Arbeitskampf.

mehr
Sparkurs

Der Energiekonzern Vattenfall will 2500 Arbeitsplätze bis Ende 2014 abbauen, davon 1500 in Deutschland. Das kündigte das Unternehmen am Mittwoch in Berlin an. Damit werde der Konsolidierungskurs zur weiteren Kostensenkung fortgesetzt, hieß es. Vattenfall wolle 360 Millionen Euro in diesem Jahr und 180 Millionen Euro im nächsten Jahr einsparen.

mehr
Streit um Web-Browser
Microsoft muss wegen des Browser-Streits 561 Millionen Euro Strafe zahlen.

Die Nutzer sollen beim Surfen im Internet die Wahl haben: Mit einer Geldstrafe zwingt die EU-Kommission Microsoft dazu, unter Windows verschiedene Internet-Browser anzubieten. Der Konzern hatte seine Zusage gebrochen. Inzwischen zeigt er sich einsichtig.

mehr
Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen
Die Stahlkocher in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen bekommen mehr Lohn.

IG Metall und Stahlarbeitgeber haben sich in Düsseldorf auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 75.000 Stahlkocher in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen geeinigt. Nach zehnstündiger Verhandlung teilte die Gewerkschaft am Mittwochmorgen mit, die Stahlarbeiter würden ab dem 1. März drei Prozent höhere Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen erhalten.

mehr
Börse
Reger Handel: Der Dow Jones erreichte am Nachmittag ein neues Rekordhoch - und zog den Dax damit nach oben.

Ein neues Rekordhoch an der US-Börse hat den Deutschen Aktienindex Dax am Dienstag auf den hächsten Stand seit Anfang 2008 getrieben. Gestützt von Hoffnungen auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der US-Notenbank Fed schloss der Dax mit plus 2,32 Prozent bei 7870,31 Punkten.

mehr
Öl- und Gasfördertochter
Die RWE Dea war für den Konzern seit der Übernahme von der Texaco 1988 ein hoch profitables Unternehmen.

 Der Paukenschlag aus Essen war bis Hamburg zu hören. Der RWE-Konzern will seine Öl- und Gasfördertochter RWE Dea abstoßen - über Jahrzehnte ein sicherer Ertragsbringer. Damit wechselt eines der wichtigsten Hamburger Unternehmen demnächst den Besitzer.

mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 138,27 -0,01%
CONTINENTAL 199,82 -0,67%
TUI 13,45 -0,96%
SALZGITTER 34,66 -0,03%
HANNO. RÜCK 105,90 +0,43%
SYMRISE 64,19 +0,32%
TALANX AG NA... 32,95 -0,29%
SARTORIUS AG... 87,50 +0,45%
CEWE STIFT.KGAA... 79,57 -0,10%
DELTICOM 16,60 -0,09%
DAX
Chart
DAX 12.579,50 -0,50%
TecDAX 2.257,00 +0,04%
EUR/USD 1,1244 +0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 16,91 +1,61%
LINDE 172,35 +1,52%
FMC 82,02 +0,65%
DT. BANK 16,70 -1,22%
BAYER 116,47 -0,98%
SAP 94,29 -0,76%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 142,29%
Crocodile Capital MF 117,54%
Fidelity Funds Glo AF 104,49%
NORDINTERNET AF 98,93%
Allianz Global Inv AF 93,44%

mehr