Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt 1000-Euro-Kredit geschenkt – wo ist der Haken?
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt 1000-Euro-Kredit geschenkt – wo ist der Haken?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:48 02.03.2018
Augen auf bei Krediten aus dem Netz. Quelle: Patrick Pleul
Hannover

Wer sich Geld leiht, muss keine Zinsen bezahlen, sondern kassiert sogar Zinsen – dieses seltsam klingende Finanzgeschäft macht im Internet die Runde. Kreditplattformen gehen damit auf Kundenfang, doch Verbraucherschützer halten nichts davon. 

Deutschlands günstigster Kredit“ – so überschreibt Check24 sein Angebot. Wer jetzt 1000 Euro Kredit aufnimmt, muss demnach hinterher nur 972 Euro zurückzahlen, woraus der Online-Anbieter einen Negativzins von 5 Prozent errechnet. Allerdings ist die Offerte nur bis zum 15. März befristet. Etwas mehr Zeit haben Kunden dagegen beim Konkurrenten Smava. Hier gibt es noch bis Ende März den 1000-Euro-Kredit für ebenfalls minus 5 Prozent. 

Der Hamburger Online-Kreditvermittler Finanzcheck.de bietet seine 1000-Euro-Kredite nun sogar zum Sensationszins von minus 100 Prozent. Der Schuldner muss also nicht nur keine Zinsen bezahlen, sondern ist auch komplett von der Tilgung befreit. „Deutschlands wahrhaft günstigster Kredit“ ist allerdings streng limitiert – nämlich auf die ersten hundert Kunden, die ihn in Anspruch nehmen wollen. 

Viele Interessenten gehen leer aus

Nach Ansicht von Verbraucherschützern handelt es sich bei den Angeboten lediglich um Marketing. „Die Online-Plattformen betreiben damit Werbung und kommen an neue Kundendaten“, sagt Andreas Gernt von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Diese Daten ließen sich zum Beispiel nutzen, um den Kunden andere Finanzprodukte oder sonstige Leistungen anzudienen. 

Ohnehin werden wohl viele Interessenten leer ausgehen. Wer sich 1000 Euro für drei Jahre leihen will, dürfte schließlich oft nicht über die beste Bonität verfügen und somit auch nicht in den Genuss dieser Konditionen kommen, sagt Gernt. Entweder wird es teurer, oder sie bekommen gar kein Geld geliehen. 

„Kein Geld zu verschenken“

 Die Kreditplattformen beharken sich seit einiger Zeit mit solchen Zinsschnäppchen und haben die Konditionen mehrfach aufgehübscht. Den Anfang gemacht hatte Smava schon vor einigen Jahren mit einem Nullzins-Angebot. Das 2007 in Berlin gegründete Unternehmen hatte zunächst nur Geldgeschäfte zwischen Privatpersonen angebahnt. Heute vermittelt Smava nach eigenen Angaben über eine Milliarde Euro Kredite pro Jahr und sieht sich damit als das führende Kreditportal hierzulande. Das umsatzstärkste Portal ist allerdings Check24 in München. Der einstige Versicherungsvermittler vermittelt heute auch Geldanlagen, Reisen, Handy-Tarife, Strom- und Gaslieferverträge und vieles mehr. 

Finanzcheck.de wiederum wirbt für sich als das wachstumsstärkste Vermittlungsportal für Kredite und Geldanlagen. Sein Minus-100-Prozent-Angebot sieht das Hamburger Unternehmen nach Angaben ihres Chefs Moritz Thiele als eine bewusste Provokation. „Am Ende sollte jedem klar sein, dass Geld zu verschenken keine langfristige Lösung für ein wirtschaftlich arbeitendes Unternehmen darstellt.“

Von Albrecht Scheuermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Natürlich ist Deutschland keine Insel, was die Luftverschmutzung angeht. Überall in Europa plagen sich Städte mit dem Problem. Auffällig: In anderen Ländern steht der Autoverkehr stärker im Fokus.

02.03.2018

Er weigere sich, in einem 4,2 Milliarden Dollar teuren Flugzeug zu fliegen, äußerte US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr. Nun hat sich Trump mit Boeing auf einen Preis für die Air Force One geeinigt. Laut Angaben aus Washington soll der amerikanische Steuerzahler um eine zehnstellige Summe entlastet werden.

27.02.2018

Der irische Billigflieger Ryanair kommt einfach nicht zur Ruhe. Nun hat die europäische Pilotenvertretung der Airline ihren umstrittenen Chef Michael O’Leary zum Rücktritt aufgefordert. Sie warfen ihm unternehmerisches Versagen vor. Die Fluggesellschaft wies die Kritik als bedeutungslos zurück.

27.02.2018