Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
2500 Jobs bei Bombardier bedroht

Zughersteller 2500 Jobs bei Bombardier bedroht

Der größte Zughersteller Europas, Bombardier Transportation (BT) mit Sitz in Berlin, will an seinen acht deutschen Standorten rund 2500 Arbeitsplätze streichen. Die Serienproduktion im Stammwerk Hennigsdorf bei Berlin soll von 2019 an nach mehr als 100 Jahren auslaufen. Die Endmontage der Züge soll künftig im neuen Werk Bautzen stattfinden.

Voriger Artikel
Viele Schnapsbrenner müssen aufgeben
Nächster Artikel
Airbus plant verbesserten A380

Das Bombardier-Werk in Bautzen.

Quelle: dpa

Berlin. Diese Maßnahmen sieht nach Informationen dieser Zeitung das intern strittige Sanierungskonzept des kanadischen Konzerns vor, das der Aufsichtsrat der Zugsparte am 29. Juni beschließen will. Öffentlich bekannt war bislang nur, dass BT weltweit 5000 Jobs streichen will, um die Kostenprobleme in den Griff zu bekommen. Am heutigen Montag werden die internen Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern fortgesetzt. Danach könnte es zu erneuten öffentlichen Protestaktionen kommen.

Der Zughersteller beschäftigt 38 000 Mitarbeiter an 61 Standorten in 26 Ländern. Deutschland ist mit 8500 Beschäftigten in den sieben Werken Hennigsdorf (Brandenburg), Bautzen und Görlitz (Sachsen), Mannheim (Baden-Württemberg), Siegen (NRW), Kassel (Hessen) und Braunschweig (Niedersachsen) der zentrale Standort. Bombardier war weltgrößter Bahnproduzent, bis China durch Fusionen einen mehrfach größeren Konkurrenten formierte und ins Rennen um weltweite Schienenprojekte schickte.

Eventuell könnte der Jobabbau in Deutschland noch auf rund 2250 Stellen reduziert werden. Der Standort Mannheim, der mit 1000 Mitarbeitern für die Antriebs- und Steuerungstechnik verantwortlich ist, soll von massiven Kürzungen bei Werken in der Schweiz und Italien profitieren.

wüp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 129,07 -0,79%
CONTINENTAL 193,67 +0,23%
TUI 14,66 +0,72%
SALZGITTER 37,06 -1,07%
HANNO. RÜCK 104,40 -1,29%
SYMRISE 61,96 +0,40%
TALANX AG NA... 35,30 -0,70%
SARTORIUS AG... 84,41 +1,11%
CEWE STIFT.KGAA... 75,39 +2,49%
DELTICOM 14,12 +2,05%
DAX
Chart
DAX 12.209,50 -0,44%
TecDAX 2.269,25 +0,08%
EUR/USD 1,1739 -0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,40 +1,47%
FMC 79,91 +1,09%
LINDE 165,82 +0,75%
DT. BANK 14,15 -2,20%
DT. POST 35,15 -0,94%
HEID. CEMENT 80,66 -0,89%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 124,50%
Crocodile Capital MF 102,07%
Allianz Global Inv AF 99,22%
BlackRock Global F AF 96,84%
Commodity Capital AF 90,58%

mehr