Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Aktienmarkt kämpft weiter mit Brexit-Schock

Neues Rekordtief Aktienmarkt kämpft weiter mit Brexit-Schock

Nach dem überraschenden Votum der Briten gegen die EU-Mitgliedschaft bleibt vor allem die Bankenbranche unter Verkaufsdruck. Auch das Britische Pfund fiel am Montag auf ein Rekordtief

Voriger Artikel
Ikea ruft Schokolade zurück
Nächster Artikel
Wird Frankfurt das neue London?

Bei der Deutschen Bank müssen die Anleger ein neues Rekordtief verdauen.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main. Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach dem Brexit-Schock am Montag nur anfangs etwas stabilisiert. Zuletzt ging es für den Dax wieder um 0,78 Prozent auf 9483,01 Punkte abwärts. Vor dem Wochenende war der deutsche Leitindex nach dem überraschenden britischen Votum gegen die EU-Mitgliedschaft anfangs um 10 Prozent abgesackt - zum Börsenschluss stand er noch knapp 7 Prozent im Minus.

Mehr zum Brexit

Von Analysen über Faktenchecks bis zu Interviews: Hier finden Sie   alles zum Brexit .

Das Marktgeschehen sei weiter geprägt von der Unsicherheit, die durch die Entscheidung der Briten entstehe, warnte Analyst Ric Spooner vom Broker CMC Markets. Das belastete auch die anderen Indizes: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor am Montagvormittag 1,07 Prozent auf 19 616,04 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,65 Prozent auf 1576,34 Punkte.

Goldpreis legt weiter zu

Für den am Freitag ebenfalls gebeutelten Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,69 Prozent bergab. Gefragt blieben dagegen als "sichere Häfen" geltende Anlagen: Der Goldpreis legte weiter zu, und auch der Yen ist als Fluchtwährung weiter beliebt.

Dax-Schlusslicht waren die Titel der Deutschen Bank, die mit einem Minus von rund 6 Prozent auf ein neues Rekordtief rutschten. Einem Börsianer zufolge strich Analyst Kian Abouhossein von JPMorgan seine Übergewichtungs-Empfehlung für die Papiere des Finanzkonzerns. Damit habe einer der letzten Optimisten seine positive Einschätzung geändert, kommentierte der Börsianer die Abstufung. In der gesamten Branche war der Brexit-Schock weiter spürbar. Mit minus 5 Prozent war der Index der Bankenwerte mit Abstand schwächstes Branchenbarometer.

HeidelbergCement sackten zum Wochenauftakt um 3,89 Prozent ab. Die US-Bank Merrill Lynch stufte die Aktien des Baustoffherstellers ab. Zudem soll JPMorgan das Kursziel gesenkt haben. Dagegen setzten sich die Papiere des Immobilienkonzerns Vonovia mit plus 3 Prozent an die Dax-Spitze. Sie profitierten laut Börsianern von einer neuen Kaufempfehlung von Morgan Stanley.

Bei den Technologiewerten sprangen Wirecard um 4,76 Prozent an. Der deutsche Zahlungsabwickler steht laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" mit chinesischen Investoren in Gesprächen um eine Beteiligung. Die Alibaba-Tochter Alipay erwäge eine Beteiligung von bis zu 25 Prozent, hieß es.

Britisches Pfund fällt auf Rekordtief

Auch das Britische Pfund ist am Montag weiter unter Druck geraten und noch unter den Stand vom Freitag direkt nach dem Brexit-Votum gefallen. Am Montagmittag kostete die britische Währung noch 1,3222 US-Dollar und damit so wenig wie seit 1985 nicht mehr. Am Freitag hatte das Pfund nach dem Ja der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union mehr als 11 Prozent an Wert verloren und war bis auf 1,3229 Dollar gefallen.

dpa/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach dem Brexit-Votum
Symbolbild

Das britische "No" zur EU könnte anderen Finanzzentren eine Schub geben. Hoffnungen macht sich unter anderem Frankfurt. Profitiert die Bankenmetropole am Main tatsächlich von den Brexit-Wirren?

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 78,90 -1,25%
CONTINENTAL 165,61 -0,46%
DELTICOM 16,30 -1,24%
HANNO. RÜCK 99,50 +0,47%
SALZGITTER 30,76 -1,03%
SARTORIUS AG... 68,75 -0,36%
SYMRISE 56,29 +1,17%
TALANX AG NA... 29,91 -0,02%
TUI 12,35 -0,80%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr