Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Amazon plant eigene Post
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Amazon plant eigene Post
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 07.01.2016
Amazon plant eine eigene Post, die die Ware noch am Bestelltag liefern soll. Quelle: dpa
Anzeige
München

Der Onlinehändler Amazon will sich unabhängiger von Paktdiensten wie DHL oder Hermes machen und einen eigenen Zustelldienst aufbauen. "Zunächst werden wir andere Metropolen angehen und in Stadtnähe Verteilzentren aufbauen", sagte Amazon-Manager Bernd Schwenger der "DVZ - Deutsche Verkehrs-Zeitung" (Freitag). Derzeit diene ein Verteilzentrum in Olching bei München als Modellprojekt, die Suche nach geeigneten weiteren Standorten laufe.

Über den Start des eigenen Zustelldienstes in München im Oktober hatte bereits die "Verkehrsrundschau" berichtet, über die Pläne die "Wirtschaftswoche" im vergangenen Frühjahr - damals hatte Amazon allerdings noch zu dem Vorhaben geschwiegen.

Amazon will Same-Day-Zustellung

Mit dem eigenen Dienst solle auf mögliche Engpässe angesichts des anhaltenden Booms des Onlinehandels reagiert werden. Der Aufbau eines eigenen Zustellnetzes sei aber kein Ausdruck mangelnden Vertrauens in die Fähigkeiten der derzeitigen Dienstleiter Deutsche Post DHL, Hermes oder DPD, sagt Schwenger der "DVZ". "Amazon will Flexibilität gewinnen, neue Services wie Same-Day-Zustellung anzubieten." Dabei geht es um die Lieferung der Waren noch am Bestelltag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dax ist am Donnerstagmorgen unter die Marke von 10.000 Punkten gefallen. Er notierte nach Handelsbeginn bei 9996 Punkten. Schuld sind schlechte Vorgaben aus Asien. In China war der Börsenhandel eine halbe Stunde nach Handelsbeginn ausgesetzt worden, weil die Kurse um mehr als sieben Prozent gefallen waren.

07.01.2016

Die US-Behörden geben sich im Skandal um manipulierte Abgaswerte von Volkswagen-Fahrzeugen offenbar nicht allein mit Rückrufen zufrieden. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung"  nimmt der Konzern an, gut 115.000 der betroffenen Diesel-Autos zurücknehmen zu müssen.

07.01.2016

VW will mit einem Elektromobil an das Erbe des legendären Bulli anknüpfen und aus dem Schatten des Abgasskandals treten. Volkswagen-Markenchef Herbert Diess stellte auf der Technik-Messe CES in Las Vegas das Modell BUDD-e vor, dessen Design als eine stark modernisierte Version beliebter alter Wagen wie des T1 aus den 50er Jahren daherkommen soll.

06.01.2016
Anzeige