Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Amazon testet Paketstationen an Tankstellen

Bei Shell Amazon testet Paketstationen an Tankstellen

Nach der Arbeit ist die Post schon geschlossen, und das ersehnte Paket bleibt liegen? Kein Problem für Amazon-Kunden – die können ihre Sendungen jetzt an Shell-Tankstellen abholen.

Voriger Artikel
28.000 VW-Mitarbeiter von Lieferstopp betroffen
Nächster Artikel
Auch Daimler streitet mit Zulieferer Prevent

Amazon testet Paket-Stationen an Shell-Tankstellen (Symbolbild).

Quelle: Henning Kaiser/dpa

München. Mit Paketautomaten an Tankstellen will der US-Internetriese Amazon hierzulande der Deutschen Post bei der Zustellung stärker Konkurrenz machen. "Shell und Amazon testen seit Juli sogenannte Amazon Locker an zehn Shell-Stationen in München", sagte der Chef des weltweiten Tankstellengeschäfts bei Shell, Istvan Kapitany, dem "Handelsblatt" vom Montag. Dabei sollen demnach erste Erfahrungen für den Ausbau der Zusammenarbeit gesammelt werden.

"Unsere Kunden belohnen wir, wenn wir Ihnen mehr Komfort bieten", sagte Kapitany. "Dazu gehört, dass man bei uns nicht nur tanken kann, sondern nebenbei auch sein Amazon-Paket abholt oder aufgibt." Wer bei der Zustellung nicht zu Hause sei, könne das Paket nicht nach der Arbeit bei der Post abholen. "Da ist es doch ideal, wenn ich das abends bei der Tankstelle machen kann, wo ich mir ohnehin noch eine Pizza holen wollte", ergänzte der Shell-Manager.

Amazon baut Verteilernetz auf

Nach Informationen des " Handelsblatts" aus Branchenkreisen ist zunächst angedacht, eine dreistellige Zahl von Shell-Stationen in Deutschland mit Paketautomaten auszustatten. Amazon-Kunden können ihre Bestellungen demnach zu diesen Automaten mit Schließfächern umleiten, falls sie nicht zu Hause anzutreffen sind.

Mit der Kooperation forciert Amazon seine Bestrebungen, Lieferungen unabhängig von Paketdiensten wie dem Marktführer DHL oder den Konkurrenten Hermes und UPS zuzustellen. Mit den Paketautomaten an den Shell-Tankstellen kann Amazon schnell und ohne viel Aufwand ein Verteilnetz aufbauen. Der britisch-niederländische Mineralölkonzern betreibt allein in Deutschland knapp 2000 Tankstellen und ist hierzulande hinter Aral die Nummer zwei. Weltweit kommt Shell auf 43.000 Tankstellen.

Zuletzt führte Amazon in Berlin die Lieferung innerhalb einer Stunde ein. Für knapp sieben Euro sollen Waren innerhalb einer Stunde beim Kunden eintreffen. Weitere Städte sollen folgen.

afp/RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Testprojekt in Großbritannien
Foto: Amazon will Paket-Auslieferung mit Drohnen in Großbritannien testen

Amazon will in Großbritannien einen Feldversuch starten, um Waren mit Drohnen auszuliefern. Der Onlinehändler hat nun dafür eine entsprechende Genehmigung bekommen.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

VOLKSWAGEN VZ 144,04 +2,94%
CONTINENTAL 193,12 +0,91%
TUI 13,34 +0,55%
SALZGITTER 35,81 +4,03%
HANNO. RÜCK 108,52 +1,90%
SYMRISE 58,87 +0,17%
TALANX AG NA... 33,47 +1,43%
SARTORIUS AG... 71,07 +0,56%
CEWE STIFT.KGAA... 82,53 +3,67%
DELTICOM 16,97 -0,18%
DAX
Chart
DAX 12.056,50 +1,88%
TecDAX 1.925,00 +1,08%
EUR/USD 1,0546 -0,26%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 19,55 +5,28%
HEID. CEMENT 91,01 +3,48%
INFINEON 17,31 +3,13%
DT. TELEKOM 16,45 +0,85%
CONTINENTAL 193,12 +0,91%
BEIERSDORF 86,65 +0,96%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Crocodile Capital MF 136,35%
Structured Solutio AF 123,92%
BlackRock Global F AF 110,22%
First State Invest AF 109,48%
db x-trackers CSI3 IF 106,68%

mehr