Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Analyse: Jede vierte Nebenkostenabrechnung ist fehlerhaft
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Analyse: Jede vierte Nebenkostenabrechnung ist fehlerhaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 28.02.2019
Mieter sollten sich ihre Nebenkostenabrechnung genauer ansehen. Quelle: Jens Kalaene/dpa
Berlin

Rund jede vierte Mietnebenkostenabrechnung ist einer Auswertung zufolge fehlerhaft. Dabei weichen Berechnungen häufig um mehrere hundert Euro ab. Das ergab eine Analyse des Prüfportals Mineko wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Das Unternehmen kontrollierte dafür rund 30.000 Abrechnungen. Vor allem bei Nachzahlungsaufforderungen entdeckten die Prüfer Fehler, im Durchschnitt hätte der Betrag 214 Euro weniger betragen müssen, als angegeben.

Auch bei Gutschriften sei demnach Vorsicht geboten. Mieter würden sich über die erstattete Summe freuen, diese allerdings nicht hinterfragen, sagte der Mineko-Geschäftsführer Chris Möller AFP. Auch hier wurden die Mieter durchschnittlich um rund 110 Euro betrogen.

Doch nicht nur bei den genauen Geldbeträgen liegen Fehler vor, auch setzen die Vermieter öfter falsche Fristen. Elf Prozent der untersuchten Abrechnungen waren deswegen ungültig. In diesem Falle sind Mieter laut Mineko nicht verpflichtet zu zahlen.

Von RND/mkr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für ihren Vorschlag, über Flugtaxis nachzudenken, bekam Dorothee Bär (CSU) vergangenen März viel Spott. Verkehrsminister Andreas Scheuer findet die Idee aber gut. Er hat Pläne, wie er die deutsche Luftfahrt revolutionieren will.

27.02.2019

Ein Anleger hat seine Bank verklagt, weil er sich schlecht beraten fühlte. Die bereitgestellten Prospekte hatte er als „zu dick und zu schwer“ abgelehnt. Trotzdem bekam er Recht.

27.02.2019

Viele Verbraucher orientieren sich bei einem Kauf per Internet gerne und häufig an den Kundenurteilen. Doch die Produktbewertungen der Stiftung Warentest und bei Amazon fallen oft sehr unterschiedlich aus. Wer urteilt besser?

27.02.2019