Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Grüne: Steuer-Begünstigung für Diesel streichen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Grüne: Steuer-Begünstigung für Diesel streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:11 22.06.2016
Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die sofortige Abschaffung der Steuer-Begünstigungen für Diesel-Kraftstoff gefordert. Quelle: Hendrik Schmidt
Anzeige
Berlin

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die sofortige Abschaffung der Steuer-Begünstigungen für Diesel-Kraftstoff gefordert. "Die Dieselsubventionierung ist längst nicht mehr zu rechtfertigen", sagte Hofreiter der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Die Bundesregierung müsse "den Autokonzernen beim Umbruch helfen und klare Signale senden - für klimafreundlichere Mobilität, eine starke deutsche Automobilindustrie und sichere Arbeitsplätze".

"Der Ausstieg kann der Einstieg in die Zukunft sein"

Derzeit halte die Regierung "eine Technologie am Leben, die die Gesundheit der Menschen massiv gefährdet", kritisierte der Grünen-Politiker. Hofreiter begrüßte Überlegungen des VW-Konzerns, aus der Dieseltechnologie auszusteigen. "Der Ausstieg aus der Dieseltechnologie kann der Einstieg in die Zukunft von VW sein", sagte er.

Diesel-Fahrzeuge finden in Deutschland steigenden Absatz. Zuletzt wurden beinahe sechs Prozent mehr Diesel-Pkw neu angemeldet als im Vorjahr. Damit stellten Autos mit dieser Antriebsart insgesamt 47 Prozent aller Neuzulassungen.

afp/RND

Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg sichert sich die Kontrolle über das soziale Netzwerk – auch wenn er und seine Frau den Großteil der Aktien spenden wollen.

21.06.2016

Ab Ende des Jahres sollen Bahnkunden während ihrer Fahrt in einem ICE auf rund 50 wechselnde Filme und Serien gratis zugreifen können. Wer mehr sehen möchte, muss dagegen ein Maxdome-Abonnement abschließen.

21.06.2016

Der Einzelhandel ist auf dem absteigenden Ast? Von wegen! Eine Untersuchung zum Andrang auf Einkaufsstraßen in Deutschland sorgt für überraschende Ergebnisse. Hannover ist gleich zweimal in den Top 10, die Bundeshauptstadt fehlt dagegen völlig im Ranking.

28.06.2016
Anzeige