Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Apple baut zweites Rechenzentrum in Dänemark
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Apple baut zweites Rechenzentrum in Dänemark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 10.07.2017
Das von Apple geplantes Rechenzentren in Dänemark. Quelle: Apple
Anzeige
Cupertino

Die Anlage soll in Apenrade (Aabenraa) unweit der deutschen Grenze entstehen und den Betrieb bis Mitte 2019 aufnehmen. In den kommenden Jahren soll das Rechenzentrum dann schrittweise ausgebaut werden. Derzeit baut der iPhone-Konzern ein Anfang 2015 angekündigtes Rechenzentrum im nördlicher gelegenen Viborg fertig, das in diesem Jahr in Betrieb gehen soll.

Apple sieht in Dänemark einen guten Standort für Rechenzentren – das Land habe ein verlässliches Stromnetz, guten Zugang zu Ressourcen für erneuerbare Energien, das passende Klima für einen effizienten Betrieb und gut ausgebildete Arbeitkräfte.

Auch Facebook baut nach Anlagen in Schweden und Irland ein Rechenzentrum im dänischen Odense, das 2020 in Betrieb gehen soll. Apple gleicht den Stromverbrauch der Rechenzentren mit der Erzeugung erneuerbarer Energien aus. In Dänemark werden im Auftrag des Konzerns Windkraftanlagen mit einer Kapazität von zunächst 30 Megawatt gebaut.

Von RND/dpa

In Deutschland läuft das Geschäft für Volkswagen nicht gut: Die Verkaufszahlen der Kernmarke VW sind im 1. Halbjahr um 5,2 Prozent eingebrochen. Grund ist vor allem die Diesel-Affäre. Doch in anderen Ländern konnten die Wolfsburger das Minus mehr als ausgleichen. 2,93 Millionen Wagen wurden verkauft – 0,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

10.07.2017

Der seit vergangener Woche wegen der Abgasaffäre inhaftierte Audi-Manager will mit der Staatsanwaltschaft zusammenarbeiten. Sein Anwalt Walter Lechner sagte: „Mein Mandant sagt aus.“

10.07.2017

Der deutsche Handel boomt weiter. Im Mai gab es im Vergleich zum Vorjahr ein sattes Exportwachstum. Aber auch der Waren-Import hat deutlich angezogen.

10.07.2017
Anzeige