Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Apple reagiert auf Talfahrt der Aktie

TV-Auftritt von Konzernchef Apple reagiert auf Talfahrt der Aktie

Apple-Aktien waren über Jahre eine sichere Sache. Nun sackt der Börsenwert täglich weiter nach unten. Apple-Chef Tim Cook reagiert auf die Talfahrt - und versucht per TV-Interview die Stimmung zu drehen. Doch dabei muss Cook auch Zugeständnisse machen. Etwa, wenn es um die Apple Watch geht.

Voriger Artikel
Esso-Tankstellen verlangen Geld für Luft
Nächster Artikel
Deutsche Banken bringen Fiskus um Milliarden

"Wie konnte ich nicht wollen, diese Uhr zu tragen" Apple-Konzernchef Tim Cook.

Quelle: dpa

New York. Nach der längsten Talfahrt der Apple-Aktie seit 1998 versucht Konzernchef Tim Cook, mit einem Fernsehinterview die Stimmung zu drehen. "Ich denke, es ist eine riesige Überreaktion", sagte Cook am späten Montag in der Sendung "Mad Money" des US-Bösenkommentators Jim Cramer. Die Apple-Aktie fiel inzwischen an acht Handelstagen in Folge, das hatte es seit rund 18 Jahren nicht gegeben. Zuletzt sorgten dafür Zahlen mit dem ersten Umsatzrückgang seit 2003 sowie der Ausstieg des Milliardärs Carl Icahn unter Hinweis auf Risiken in China.

Tim Cook hat ein kleineres iPad Pro und auch das lang erwartete neue 4-Zoll-iPhone vorgestellt. Das letzte iPhone dieser Größe kam 2013 in die Läden. Es wurde daher Zeit für ein neues Einsteigermodell.

Zur Bildergalerie

Cook räumte ein, dass Kunden langsamer auf neue iPhone-Modelle umstiegen als beim Start der deutlich größeren Geräte vor einem Jahr. Insgesamt zeigte er sich aber trotzig: Rund zehn Milliarden Dollar Quartalsgewinn sei "mehr als jedes anderes Unternehmen macht".

Lernmodus bei Apple Watch

Cook widersprach der Vermutung, dass Apples Fokus auf Hochpreis-Modelle mit der Sättigung der westlichen Smartphone-Märkte und dem Wachstum aus Schwellen- und Entwicklungsmärkten zum Problem werde. Das sei auch von China behauptet worden - wo der Konzern inzwischen ein Viertel seines Geschäfts macht. In jedem Land gebe es eine Schicht, die Apple ansprechen könne. In China werde die Mittelschicht in fünf Jahren auf 500 Millionen Menschen anwachsen. Außerdem seien dort zuletzt 40 Prozent der iPhones als Ersatz für Smartphones mit dem Google-System Android gekauft worden. "Der Markt muss nicht gewaltig wachsen, damit Apple wächst."

Cook verteidigte auch die Computer-Uhr Apple Watch: "In einigen Jahren werden die Leute sagen: Wie konnte ich nicht wollen, diese Uhr zu tragen." Apple sei bei der Uhr im "Lernmodus". Der Konzern wurde laut Analysten auf Anhieb zum Marktführer im Smartwatch-Geschäft - aber die Aussichten für die Produktkategorie werden oft angezweifelt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 80,18 -0,38%
CONTINENTAL 178,65 +3,94%
DELTICOM 17,11 +3,03%
HANNO. RÜCK 104,42 +1,51%
SALZGITTER 34,10 +4,24%
SARTORIUS AG... 67,82 -0,47%
SYMRISE 54,80 -0,31%
TALANX AG NA... 31,42 +1,63%
TUI 12,48 +1,18%
VOLKSWAGEN VZ 125,84 +3,54%
DAX
Chart
DAX 11.024,00 +2,31%
TecDAX 1.726,50 +1,54%
EUR/USD 1,0756 +0,37%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,46 +6,39%
CONTINENTAL 178,65 +3,94%
VOLKSWAGEN VZ 125,84 +3,54%
RWE ST 11,68 -2,57%
FMC 73,90 -1,33%
MERCK 91,98 -1,11%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr