Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,7 Millionen
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Arbeitslosenzahl sinkt auf 2,7 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 30.09.2015
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Nürnberg

Dank der jahreszeitüblichen Belebung ist die Arbeitslosenquote in Niedersachsen im September wieder unter die Sechs-Prozent-Marke gerutscht. Zu Beginn des neuen Schul- und Ausbildungsjahres sei in den vergangenen vier Wochen vor allem die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen zurückgegangen, teilte am Mittwoch die Bundesagentur für Arbeit in Hannover mit. Im September waren knapp 250 000 Menschen in Niedersachsen ohne Job, die Quote sank von 6,2 Prozent im August auf 5,9 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie 6,3 Prozent betragen. Viele Betriebe wollten neue Mitarbeiter einstellen. "Der Arbeitsmarkt ist aufnahmefähig", hieß es.

In Hannover sank die Zahl der Arbeitslosen ebenfalls. Sie ging um 1056 auf 29.521 zurück. Die Arbeitslosenquote in der Landeshauptstadt liegt nun bei 9,3 Prozent. Im August hatte sie noch bei 9,6 Prozent gelegen.

dpa/sbü

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tesla-Chef Elon Musk will die Erfolgsgeschichte fortschreiben: Der Elektroautobauer hat das erste komplett strombetriebene SUV "Model X" auf die Straße gebracht. Musk überreichte in der Nacht auf Mittwoch in Teslas Fabrik in Fremont, Kalifornien, Modelle an die ersten sechs Kunden.

30.09.2015

Der VW-Konzern nimmt Fahrt auf im Abgas-Skandal. Erste Etappe ist ein Aktionsplan, wie von den Behörden gefordert. Die IG Metall will jetzt mögliche Nachteile des Abgas-Skandals für die Belegschaft abwehren.

29.09.2015

Vom Abgas-Skandal bei Volkswagen sind auch etwa 700.000 Fahrzeuge von Seat betroffen. Diese Zahl nannte ein Sprecher der spanischen Konzerntochter am Dienstag. Welche Modelle genau betroffen sind, sagte er nicht.

29.09.2015
Anzeige