Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Audi stellt Produktion wegen Unwetter ein

Werk steht unter Wasser Audi stellt Produktion wegen Unwetter ein

Nach den heftigen Unwettern im Süden Deutschlands kämpft auch der Autohersteller Audi mit den Folgen: Im baden-württembergischen Neckarsulm musste der Konzern die Produktion stoppen.

Voriger Artikel
Ex-Zurich-Chef nimmt sich das Leben
Nächster Artikel
100 Millionen Euro Soforthilfe für Milchbauern

Die starken Regenfälle haben in der Nacht auch Teile des Audi-Werks in Neckarsulm in Baden-Württemberg unter Wasser gesetzt. (Symbolbild)

Quelle: Roland Weihrauch/dpa

Neckarsulm. Die starken Regenfälle haben in der Nacht auch Teile des Audi-Werks in Neckarsulm in Baden-Württemberg unter Wasser gesetzt. Die gesamte Produktion stehe still, sagte eine Audi-Sprecherin am Montag. Seit den frühen Morgenstunden pumpe die Werksfeuerwehr das Wasser ab. Wann die Produktion wieder aufgenommen werden könne, sei bislang noch unklar.

Etwa 2700 Mitarbeiter konnten ihre Schicht am Morgen nicht antreten, sagte die Sprecherin. Bei Audi in Neckarsulm sind mehr als 16.000 Menschen beschäftigt. Das Werksgelände liegt direkt an einem Kanal neben dem Neckar, außerdem fließt das Flüsschen Sulm am Rande des Geländes.

Heftige Unwetter in Baden-Württemberg und Bayern

In der Nacht zu Montag hatten heftige Unwetter und Überschwemmungen schwere Schäden in Baden-Württemberg und Bayern angerichtet. Vier Menschen kamen ums Leben. Allein in Baden-Württemberg wurden von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen rund 7000 Helfer zu mehr als 2200 Einsätzen gerufen.

Die Mitarbeiter von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rotem Kreuz, Lebensrettungs-Gesellschaft und Polizei seien im Dauereinsatz, teilte ein Sprecher des Lagezentrums im Innenministerium in Stuttgart am Montagmorgen mit. Die Zahl der Verletzten liege nach bisherigen Erkenntnissen im einstelligen Bereich.

Schwere Gewitter, extremer Regen und Sturm haben in Baden-Württemberg und Bayern immense Schäden angerichtet. Die Behörden sprechen von einer Naturkatastrophe.

Zur Bildergalerie

dpa/RND/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einsatzkräfte im Dauerstress
Foto: Und plötzlich wird es dunkel: Ein Gewitter vedunkelt den Himmel in Berlin.

Wasser in Kellern, Geröll und Schlamm auf den Straßen - und Einsätzkräfte im Dauerstress: Erneut wüten Gewitter und Starkregen in Teilen Deutschlands. Nachdem es zunächst den Süden traf, ist nun der Norden dran - allerdings nicht in den Ausmaßen, wie im Süden.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 80,69 +0,26%
CONTINENTAL 174,10 +1,29%
DELTICOM 16,63 +0,13%
HANNO. RÜCK 103,65 +0,76%
SALZGITTER 33,59 +2,67%
SARTORIUS AG... 67,99 -0,22%
SYMRISE 54,92 -0,08%
TALANX AG NA... 31,20 +0,92%
TUI 12,35 +0,12%
VOLKSWAGEN VZ 124,17 +2,17%
DAX
Chart
DAX 10.921,00 +1,35%
TecDAX 1.715,00 +0,86%
EUR/USD 1,0727 +0,09%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 22,80 +3,39%
VOLKSWAGEN VZ 124,17 +2,17%
LUFTHANSA 12,59 +2,16%
RWE ST 11,89 -0,85%
E.ON 6,40 -0,79%
FMC 74,67 -0,30%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr