Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° wolkig

Navigation:
Deutsche Bahn greift Fernbus-Markt an

Massiver Ausbau Deutsche Bahn greift Fernbus-Markt an

Die Deutsche Bahn will ihr Fernbus-Angebot von diesem Sommer an deutlich ausbauen. Bis Ende 2016 solle die Zahl der Fernbus-Verbindungen vervierfacht werden, kündigte der bundeseigene Konzern am Montag an. Derzeit gibt es 20 nationale Linien und 25 Verbindungen ins Ausland.

Voriger Artikel
Streik bei der Bahn abgewendet
Nächster Artikel
3,4 Prozent mehr Geld für Metall-Branche

Die Bahn gehört selbst zu den vier größten Anbietern in Fernbusmarkt, in den zusehends Bewegung kommt.

Quelle: Ralf Braum Photograph

Berlin. Mit deutlich mehr eigenen Fernbussen reagiert die Deutsche Bahn auf die wachsende Konkurrenz zur Schiene. Bis Ende 2016 will der bundeseigene Konzern die Zahl seiner Fernbus-Verbindungen vervierfachen. Von Juli an soll das Streckennetz ausgebaut werden, sowohl innerhalb Deutschlands als - je nach Nachfrage - auch ins Ausland, teilte die Bahn am Montag mit.

„Wir können den Fernbusmarkt nicht einfach links liegen lassen“, sagte der für den Personenverkehr verantwortliche Bahn-Vorstand Ulrich Homburg. Der Markt habe sich nach der Öffnung 2013 viel dynamischer entwickelt als die Bahn dies erwartet hatte.

Für 2014 geht die Branche von einer Verdoppelung der Passagierzahl auf gut 16 Millionen aus - davon fuhr ein großer Teil zuvor Bahn. Die Fernbus-Konkurrenz belastete das Ergebnis der Bahn im vergangenen Jahr mit 120 Millionen Euro.
Anfang Januar hatten sich die größten deutschen Fernbus-Anbieter MeinFernbus und FlixBus zusammengeschlossen. Sie kommen nach Angaben des Berliner Iges-Instituts auf einen Marktanteil von 74 Prozent.

Die Bahn hat mit ihren derzeit 20 nationalen Fernbuslinien und 25 Verbindungen ins Ausland laut Iges einen Marktanteil von neun Prozent. Ein Teil der Busse fährt bisher unter der Marke IC Bus. Künftig sollen alle Fahrzeuge als Berlinlinienbus unterwegs sein. An diesem Unternehmen ist die Bahntochter BEX zu 65 Prozent beteiligt.
Details zu neuen Strecken und Taktfrequenzen gab Homburg zunächst nicht bekannt. „Unsere Wettbewerber interessiert nichts mehr als das“, erklärte er. Schienenverbindungen würden wegen des Fernbus-Ausbaus nicht eingestellt. Einen aggressiven Preiskampf will die Bahn mit den Fernbussen nicht führen. „Diese Zeiten sind nach unserer Auffassung vorbei“, sagte Homburg.

Als nächsten Schritt will die Bahn ein neues Konzept für den Fernverkehr auf der Schiene vorstellen. Homburg will diese Pläne für den ICE- und IC-Verkehr zunächst dem Aufsichtsrat am 18. März vorstellen und dann der Öffentlichkeit.

Bahnchef Rüdiger Grube hatte im Januar angekündigt: „Wir werden mit dem Fernverkehr in die Offensive gehen, an die Fahrgastrekorde der vergangenen Jahre anknüpfen und sie sogar übertreffen.“ Das Unternehmen hatte auch klargestellt, dass es die Bahncards in bisheriger Funktion behalten will.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Große Angebotsoffensive“
Mit der für kommende Woche angekündigten Fernverkehrsstrategie will die Deutsche Bahn gegen die Billigkonkurrenz der Fernbusse mobil machen.

Mit einer großen Angebotsoffensive will Bahnchef Rüdiger Grube gegen die Billgkonkurrenz der Fernbusse mobil machen. „Wir wollen mehr Reisende denn je auf die Schiene holen“, sagte der Konzernchef. Allein durch den Preiskampf der Fernbusse entgingen der Deutschen Bahn 2014 nach eigenen Angaben 120 Millionen Euro an Umsatz.

mehr
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 61,23 -1,85%
CONTINENTAL 167,71 -7,36%
DELTICOM 15,03 -1,23%
HANNO. RÜCK 89,58 -3,08%
SALZGITTER 24,39 -6,13%
SARTORIUS AG... 59,78 -6,26%
SYMRISE 55,79 -3,06%
TALANX AG NA... 25,80 -4,45%
TUI 10,39 -12,95%
VOLKSWAGEN VZ 107,26 -6,44%
DAX
Chart
DAX 9.406,00 +1,48%
TecDAX 1.540,00 +1,26%
EUR/USD 1,1060 +0,35%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

Henkel VZ 105,97 +1,69%
DT. TELEKOM 14,03 +0,67%
FMC 73,79 +0,51%
CONTINENTAL 167,71 -7,36%
HEID. CEMENT 66,61 -7,23%
LUFTHANSA 10,17 -7,08%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 207,06%
Bakersteel Global AF 162,65%
Stabilitas PACIFIC AF 131,84%
Structured Solutio AF 112,38%
Danske Invest Denm AF 108,21%

mehr