Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Briatore in Bestechungsaffäre verwickelt?
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Briatore in Bestechungsaffäre verwickelt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 30.07.2011
Der italienische Industrielle Flavio Briatore ist nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ in die Affäre um Bestechungsgelder aus der Formel 1 verwickelt. Quelle: dpa
Anzeige
München

Gegen Briatore wird nach Angaben der Münchner Staatsanwaltschaft jedoch nicht ermittelt. Zu Details wollte sich eine Sprecherin der Ermittlungsbehörde am Samstag nicht äußern.

Vier Anwälte von Ecclestone - drei in Genf, einer in London - würden dagegen mittlerweile als Beschuldigte geführt, heißt es in dem Blatt weiter. In Genf seien Räume durchsucht worden.

Gegen Gribkowsky wurde vor kurzem Anklage wegen Bestechlichkeit, Untreue und Steuerhinterziehung erhoben. Er soll mit dem Verkauf der Formel-1-Anteile von Bayerns Landesbank an den Finanzinvestor CVC im Interesse von Ecclestone gehandelt haben. Laut Anklage bekam er dafür von Ecclestone und dessen Bambino-Stiftung 44 Millionen Dollar Bestechungsgeld.

Gribkowsky soll vor der Veräußerung an CVC weder mögliche andere Kaufangebote geprüft, noch den Markt sondiert haben. Er habe die Gespräche mit CVC geführt, ohne sein hausinternes Expertenteam einzubinden. Als der Investor CVC dann den Kaufvertrag vorlegte, soll Gribkowsky das Papier binnen Stunden und ohne weitere Verhandlungen unterschrieben haben, hieß es in dem Zeitungsbericht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Made in Germany“ – bei Maschinen und Autos gilt das schon lange weltweit als Inbegriff guter Qualität und Verlässlichkeit. Seit der Finanz- und Schuldenkrise verfügt die Bundesrepublik über einen weiteren Verkaufsschlager: Deutsche Staatsanleihen.

29.07.2011

Der Erfolg des Computer- und iPad-Herstellers Apple ist legendär. Nun kann das Unternehmen von Steve Jobs allerdings auf einen sehr ungewöhnlichen Rekord blicken: Die Apple Inc. verfügt inzwischen über mehr Barreserven als der US-Staatshaushalt. Im Netz wird bereits ironisch gefragt, ob und wann Steve Jobs einen Anruf von Präsident Barack Obama bekommen könnte.

29.07.2011

Für Martin Halblaub ist es ein Sieg auf der ganzen Linie: Der frühere Nord/LB-Vorstand bekommt nun sein volles Gehalt bis Vertragsende im Juli 2013 weitergezahlt, obwohl er schon seit Anfang vergangenen Jahres nicht mehr für die Norddeutsche Landesbank tätig ist.

Albrecht Scheuermann 29.07.2011
Anzeige