Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Briten fürchten Preisanstieg für Fish and Chips
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Briten fürchten Preisanstieg für Fish and Chips
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 11.02.2017
Fish and Chips: Wegen eines Fischerstreiks in Island könnte der Preis für die Lieblingsmahlzeit von vielen Briten bald steigen. Quelle: dpa
Anzeige
London

Auf Großbritanniens wichtigstem Fischmarkt in Grimsby war das Angebot an isländischem Fisch in dieser Woche um die Hälfte zurückgegangen, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Samstag berichtete. Ein Fünftel der Mitarbeiter musste bereits entlassen werden. Das knappe Angebot werde sich bald auf den Preis auswirken, warnte der Geschäftsführer des Markts, Martyn Boyers. „Die Frage ist, wie lange der Streik noch anhält. Je länger er geht, desto schlimmer wird es.“

Die Fischer in Island streiken bereits seit Dezember. Sie fordern einen höheren Anteil am Gewinn für ihren Fang. Der war infolge des Kurseinbruchs des britischen Pfunds heftig zurückgegangen. Großbritannien ist der wichtigste Exportmarkt für isländischen Fisch.

Von dpa/RND

Vor einen Untersuchungsausschuss lässt sich jemand wie Ferdinand Piëch nicht zitieren. Der einstige VW-Übervater lehnt das „Angebot einer öffentlichen Anhörung“ dankend ab. Hat er kein Interesse an der Aufklärung des Abgas-Skandals?

11.02.2017

US-Präsident Donald Trump hat bei seiner geplanten Deregulierung der Banken bald einen einflussreichen Gegner weniger. Mit Daniel Tarullo kündigte am Freitag ein wichtiger Gouverneur der US-Notenbank Federal Reserve seinen Rücktritt für Anfang April an. Trump ist für eine Lockerung der nach der Finanzkrise eingeführten Regeln.

11.02.2017

Bei Volkswagen liefern sich Markenchef Herbert Diess und der Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh einen heftigen Kampf. Es geht dabei um einige Hundert Leiharbeiter – und für beide Seiten ums Prinzip.

Stefan Winter 13.02.2017
Anzeige