Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Oettinger fordert "Europäisierung der Digitalpolitik"
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Oettinger fordert "Europäisierung der Digitalpolitik"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 14.03.2016
EU-Kommissar Günther Oettinger spricht auf dem Messegelände der CeBIT in Hannover über digitalen Wandel. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 "Norwegen, der West-Balkan, die Schweiz, die Ukraine – wir brauchen sie alle." Schließlich würden zum Beispiel vernetzte Autos in Zukunft "von Lissabon bis Moskau" unterwegs sein. "Deswegen laden wir alle unsere Partner in den Nachbarländern ein, beim europäischen digitalen Binnenmarkt mitzumachen." Es gehe um eine "digitale Union".

Im Zuge der Digitalreformen müsse unter anderem die Frage beantwortet werden, ob europäische Regeln für Dateneigentum sowie eine generelle Regulierung von Online-Plattformen nötig seien. "Oder ob man sich weiterhin bei einzelnen Beschwerden um einzelne Unternehmen und deren Dienste kümmern kann", sagte Oettinger mit Blick auf das seit Jahren laufende EU-Wettbewerbsverfahren gegen Google.

Europa stehe erst am Anfang juristischer Debatte, die sich aus der Digitalisierung ergäben, betonte er. Oettinger ist in der Kommission für Digitalpolitik zuständig.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erholung am Aktienmarkt: Nach den desaströsen ersten Wochen des Jahres haben die deutschen Aktien mittlerweile wieder einen guten Teil seiner Verluste aufgeholt. Am Montag durchbrachen sowohl der Dax, als auch sein kleinerer Bruder MDax wichtige Marken.

14.03.2016

Im VW-Konzern ist schon genug Unruhe, und nun nimmt der krisengeschüttelte Volkswagen-Konzern Kurs auf eine heftige Auseinandersetzung um den neuen VW-Haustarif in diesem Frühsommer. Die Arbeitnehmer wollen trotz des Abgas-Skandals Zugeständnisse vermeiden.

14.03.2016

VW muss sich in den USA nun auch mit der Klage eines ehemaligen Mitarbeiters auseinandersetzen. Dieser wirft dem Konzern vor, dass entgegen einer behördlichen Anordnung Daten zur Abgas-Affäre gelöscht worden seien.

13.03.2016
Anzeige