Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsgeld: Nicht für alle

Tarife Weihnachtsgeld: Nicht für alle

Die Chancen, Weihnachtsgeld zu erhalten, sind bei den Beschäftigen in Deutschland ungleich verteilt. Während im Westen 57 Prozent der Arbeitnehmer die Jahressonderzahlung bekommen, sind es im Osten nur 40 Prozent, wie die Hans-Böckler-Stiftung am Montag mitteilte.

Voriger Artikel
„Die Grenzen der Belastung sind erreicht“
Nächster Artikel
Air-Berlin-Chef Prock-Schauer tritt zurück

Zu Weihnachten Extra-Geld vom Chef: Davon kann mancher nur träumen. Einen Rechtsanspruch auf Weihnachtsgeld gibt es nicht.

Quelle: Andrea Warnecke

Düsseldorf. Rund 10.000 Beschäftigte hat die Hans-Böckler-Stiftung in einer Onlineumfrage von Juli 2013 bis Juni 2014 befragt. Entscheidend für den Erhalt dieser Jahressonderzahlung sei insbesondere die Tarifbindung, erklärte ein Sprecher der Stiftung weiter.

Beschäftigte mit Tarifvertrag erhielten zu 71 Prozent ein Weihnachtsgeld, Beschäftigte ohne Tarifbindung dagegen nur zu 42 Prozent. Die geltenden Tarifverträge sehen laut Stiftung in den meisten Wirtschaftszweigen ein Weihnachtsgeld vor, das überwiegend als fester Prozentsatz vom Monatseinkommen berechnet wird.

Je nach Art des Arbeitsvertrages und Geschlechts gibt es den Angaben zufolge große Unterschiede. Laut Umfrage bekommen Mitarbeiter mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag zu 56 Prozent ein Weihnachtsgeld, befristet Beschäftigte nur zu 42 Prozent.

Vollzeitbeschäftigte erhalten mit 55 Prozent öfter Weihnachtsgeld als Teilzeitbeschäftigte mit 42 Prozent. Unter den männlichen Mitarbeitern bekommen 56 Prozent Weihnachtsgeld, unter den weiblichen Angestellten nur 51 Prozent. Ein relativ hohes Weihnachtsgeld erhalten die Beschäftigten im Bankgewerbe, in der Süßwarenindustrie, in der westdeutschen Chemieindustrie sowie in der Druckindustrie (95 bis 100 Prozent eines Monatseinkommens).

Darunter liegen die Bereiche Versicherungen (80 Prozent), Einzelhandel (West, 62,5 Prozent) sowie Metallindustrie (West und Sachsen, 55 Prozent). Kein Weihnachtsgeld bekommen etwa die Beschäftigten im Bauhauptgewerbe Ost und im Gebäudereinigerhandwerk.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Welt

Nach dem großen VW-Abgasskandal sind etwa 2,4 Millionen Kunden bundesweit von der gigantischen Rückrufaktion betroffen. Einer von ihnen ist HAZ-Redakteur Enno Janssen. In einer Serie berichtet er, wie es nun für ihn und die anderen Kunden wirklich weitergeht. mehr

Der Abgasskandal erschüttert den Volkswagen-Konzern. Lesen Sie hier alle Berichte und Hintergründe zur Diesel-Affäre. mehr

Aktienkurse regionaler Unternehmen

CEWE STIFT.KGAA... 69,82 +2,35%
CONTINENTAL 183,89 +0,24%
DELTICOM 14,66 -1,64%
HANNO. RÜCK 90,68 +0,02%
SALZGITTER 26,93 +0,67%
SARTORIUS AG... 71,55 +4,04%
SYMRISE 63,86 +0,09%
TALANX AG NA... 26,74 -0,55%
TUI 10,95 -0,09%
VOLKSWAGEN VZ 122,96 +0,74%
DAX
Chart
DAX 10.199,50 +0,01%
TecDAX 1.684,50 +0,04%
EUR/USD 1,1010 +0,15%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

VOLKSWAGEN VZ 122,96 +0,74%
BEIERSDORF 84,15 +0,52%
DAIMLER 60,12 +0,37%
HEID. CEMENT 71,45 -0,10%
BMW ST 76,14 -0,04%
DT. BANK 13,12 -0,01%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
AXA IM Fixed Incom RF 207,66%
Stabilitas PACIFIC AF 162,53%
Stabilitas GOLD+RE AF 117,49%
Crocodile Capital MF 115,75%
Structured Solutio AF 103,98%

mehr